VG-Wort Pixel

Steigende Infektionszahlen Johnson verschärft Corona-Lockdown: "Rasches Handeln erforderlich"

Sehen Sie im Video: Boris Johnson verschärft Corona-Lockdown – "Rasches Handeln erforderlich"




Der britische Premierminister Boris Johnson hat am Montag für England einen neuen Lockdown angekündigt. Die neue, hochansteckende Mutation des Virus verbreite sich mit großer Schnelligkeit und rasches Handeln sei nötig, sagte er in einer Fernsehansprache. Johnson forderte Arbeitnehmer auf, nach Möglichkeit von zu Hause aus zu arbeiten. Außerdem seien Schulschließungen für fast alle Schüler vorgesehen. Die Wohnungen dürften nur für notwendige Einkäufe und andere zwingende Gründe verlassen werden. Falls der Zeitplan der Impfungen beibehalten werden könne, sei es möglich, dass Mitte Februar die Beschränkungen gelockert werden könnten. Einige Stunden zuvor hatte Schottland, ähnliche Maßnahmen angekündigt. Auch in Wales teilten die Behörden mit, vorerst solle bis zum 18. Januar Unterricht nur online erfolgen.
Mehr
Boris Johnson hat für England einen neuen Lockdown angekündigt. Rasches Handeln sei nötig, sagte der britische Premierminister in einer Fernsehansprache. Die Regelungen sollen zunächst bis Mitte Februar gelten.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker