VG-Wort Pixel

Erleichterung in Brüssel EU-Staaten einigen sich auf billionenschweres Finanzpaket

Sehen Sie im Video: EU-Staaten einigen sich auf billionenschweres Finanzpaket – Erleichterung in Brüssel.


Charles Michel, Präsident des Europäischen Rats und Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen zeigten sich am frühen Dienstagmorgen zufrieden. Denn zuvor hatten sich die 27 EU-Regierungen nach tagelangen Verhandlungen auf ein billionenschweres Finanzpaket der Union bis 2027 geeinigt. Demnach soll ein 750 Milliarden schwerer Aufbaufonds besonders von der Corona-Krise getroffenen Staaten wieder auf die Beine helfen. Bundeskanzlerin Angela Merkel gab eine Pressekonferenz zusammen mit Frankreichs Präsident Emmanuel Macron. Auch sie zeigte sich zufrieden: "Wir können sagen, dass wir seit dem 18. Mai, unserer gemeinsamen Initiative, und dem 21. Juli einen wichtigen Weg zurückgelegt haben, indem Europa gezeigt hat, dass es neue Wege in einer ganz besonderen Situation bereit ist zu gehen. Ich glaube, das ist notwendig. Außergewöhnliche Ereignisse, und das ist die Pandemie, die uns alle erreicht hat, erfordern auch außergewöhnliche, neue Methoden." Nun aber stünden schwierige Gespräche mit dem Europäischen Parlament an, so Merkel. Die Abgeordneten müssen der Einigung noch zustimmen. Auch der EU-Haushaltsrahmen von 2021 bis 2027 mit einem Volumen von 1,074 Milliarden Euro wurde beschlossen. Die EU-27 hatten seit Freitag in Brüssel verhandelt.
Mehr
Die 27 Regierungen der EU-Staaten haben sich nach tagelangen Verhandlungen auf ein billionenschweres Finanzpaket bis 2027 geeinigt. Demnach soll ein 750 Milliarden schwerer Aufbaufonds besonders von der Corona-Krise getroffenen Staaten wieder auf die Beine helfen.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker