VG-Wort Pixel

Proteste in Serbien Schwere Krawalle in Belgrad: Einwohner rebellieren gegen Ausgangssperre

Sehen Sie im Video: Schwere Krawalle in Belgrad – Einwohner rebellieren gegen Ausgangssperre. In der serbischen Hauptstadt Belgrad kam es am Mittwochabend erneut zu Protesten und Ausschreitungen. Grund war die Ankündigung verschärfter Coronavirus-Beschränkungen. Regierungskritische Demonstranten warfen vor dem Parlamentsgebäude Steine und brennende Gegenstände auf Polizisten. Die Polizei setzte Tränengas ein. Innenminister Nebojsa Stefanovic sagt, zehn Polizisten seien verletzt worden. Er macht keine Angaben zu verletzten Demonstranten. Zuvor hatte Präsident Aleksandar Vucic dazu aufgefordert, nicht an Kundgebungen teilzunehmen, um eine weitere Verbreitung des Coronavirus zu verhindern. In Krankenhäusern gebe es derzeit keine freien Betten mehr. Kritiker sagen, dass die Regierung selbst für den Anstieg der Infektionen verantwortlich ist, weil sie unter anderem Fußballspiele, religiöse Feste oder Partys wieder zugelassen hat.
Mehr
Nach Ankündigung verschärfter Coronavirus-Beschränkungen kam es in Serbiens Hauptstadt Belgrad erneut zu heftigen Ausschreitungen. Zuvor hatte die Regierung unter anderem Fußballspiele, religiöse Feste oder Partys wieder zugelassen.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker