VG-Wort Pixel

Digitale Davos-Konferenz Merkel über Corona-Egoismus: "Wir haben alle am Anfang Fehler gemacht"

Sehen Sie im Video: Merkel über Corona-Egoismus – "Wir haben alle am Anfang Fehler gemacht."






Angela Merkel (CDU), Bundeskanzlerin: "Und es hat auch gezeigt, dass Deutschland eingebettet ist in Europa. Wir haben alle am Anfang Fehler gemacht, uns reflexartig erst einmal auf uns selbst zurückgezogen, aber dann doch gelernt, dass wir besser gemeinsam handeln. Und das ist natürlich ein Punkt, der uns in den letzten Jahren immer wieder beschäftigt hat und wo man jetzt, wo ich für mich noch klarer ist als vorher, es war für mich auch vorher schon klar, dass wir einen multilateralen Ansatz wählen müssen, dass ein Abschottungsansatz uns nicht dabei helfen wird, die Probleme zu lösen. Wir sehen das als Erstes bei dem großen Thema Impfen, weil es natürlich der Weg aus der Pandemie heraus ist. Und hier beweist sich natürlich dann, wie ist das Verhältnis von Worten und Taten? Und die große Gefahr jetzt nach der Pandemie besteht darin, dass wir uns alle auf uns selbst erst einmal konzentrieren - wenn ich für Industrieländer spreche - und die Entwicklungsanstrengungen dann vernachlässigen könnten. Und das darf nicht passieren. Deshalb ist das deutsche politische Ziel und auch das Ziel in den europäischen Ausgaben sehr stark zu sagen, wir werden nicht sparen bei Entwicklungszusammenarbeit, sondern eher müssen wir hier noch eine Schippe drauflegen. Und wir müssen die WHO, die Weltgesundheitsorganisation stärken. Und deshalb ist es eine sehr gute Botschaft, dass die Vereinigten Staaten von Amerika jetzt nach dem Amtsantritt von Joe Biden, auch wieder Mitglied und Mitarbeiten bei der WHO. Das ist ein gutes und wichtiges Zeichen."
Mehr
Bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie müssen die Staaten gemeinsam handeln, sagte Angela Merkel auf der virtuellen Davos-Konferenz. Auch in den neuen US-Präsidenten Joe Biden setzt die Kanzlerin Hoffnungen.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker