Jahresrückblick 2021 Überstürzt habe er sein Land verlassen müssen, sagt Afghanistans Ex-Präsident Aschraf Ghani. stern-Recherchen belegen: Das ist eine Lüge

Am 15. August verließ Aschraf Ghani seinen Palast in Kabul. Heute lebt er mit seiner Frau im Luxusexil im Golf-Emirat Abu Dhabi
Am 15. August verließ Aschraf Ghani seinen Palast in Kabul. Heute lebt er mit seiner Frau im Luxusexil im Golf-Emirat Abu Dhabi
© Pete Marovich/The New York Times
Als am 15. August der afghanische Präsident Aschraf Ghani sein Land verließ, versank sein Land in Chaos. Innerhalb von Stunden überrannten die Taliban die Hauptstadt.Die Flucht des Präsidenten war von langer Hand geplant. Eine Rekonstruktion.

Die Stunde des Verrats schlug um 15 Uhr am Sonntag, dem 15. August. Am Heliport auf dem Gelände des Präsidentenpalastes von Kabul knatterten schon die Rotorblätter dreier MI-17-Militärhubschrauber, während noch die letzten Passagiere eintrafen. Kurz zuvor hatte das Büro des Nationalen Sicherheitsrats die Telefonkette aktiviert, das vereinbarte Signal zum Aufbruch. Aschraf Ghani, seit sieben Jahren Präsident der Islamischen Republik Afghanistan, wurde mit einem zivilen Pkw vorgefahren, ohne die übliche Sicherheitseskorte in mehreren Landcruisern. Dann erteilte der Kommandeur des Präsidentenschutzdienstes PPS den Startbefehl. Der Helikopter mit ihm, Ghani und dessen Ehefrau Rula an Bord hob als erster ab.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker