HOME

Geschwister des US-Präsidenten: Diese Trumps - eine schrecklich harte Familie

Wer an die Trumps denkt, denkt oft an Donald Trumps Kinder Ivanka, Don Jr. und Eric. Der Rücktritt von Schwester Maryanne wegen dubioser Geschäfte lenkt den Blick auf die "First Geschwister" - von denen zwei unter dem strengen Vater Fred gelitten haben.

Maryanne Trump

Maryanne Trump Barry

"Die älteste Tochter entwickelte sich zu einer fleißigen jungen Frau und machte als Juristin Karriere", heißt es bei Michael D‘Antonio. Als erste der Trump-Kinder studierte sie, später wurde sie Staatsanwältin. Präsident Ronald Reagan ernannte sie 1983 zur Bundesrichterin. Anfang der 90er Jahre war sie zusammen mit Bruder Donald als Eigentümer einer Firma namens All County Building Supply & Maintenance eingesetzt worden, über die möglicherweise dubiose Steuerspargeschäfte getätigt wurden. Berichten zufolge soll sie, wie auch ihre Schwester Elizabeth, regelmäßig an Treffen teilnehmen, bei denen es um Geschäfte der Trump-Familie geht. Sie war zweimal verheiratet und hat einen Sohn.

Picture Alliance

"Ein kompromissloser, skrupelloser, amoralischer Mann hatte Nachkommen hervorgebracht, die lange gelitten und alles getan hatten, um die Anerkennung ihres Vater zu erhalten." Leider gelang das nicht allen. Der älteste Sohn, Fred Jr. etwa scheiterte und trank sich zu Tode. Er wurde nur 43 Jahre alt. Sein Bruder Robert versuchte es ebenfalls, wechselte dann aber die Branche. Schwester Elizabeth wurde Führungskraft bei der Chase Manhattan Bank, ihre Schwester Maryanne Richterin, nur der jüngste Sohn, Donald, entsprach am ehesten der erbarmungslosen Erwartungen des Patriarchen Fred Trump.

Vater Trump war "sehr deutsch"

Der erste Satz stammt aus Michael Wolffs Buch über den aktuellen US-Präsidenten und Autor Michael D‘Antonio schreibt über die Jugend der fünf Geschwister, dass Fred Trump, der Spross des Einwanderers Friedrich Trump aus Kallstadt, "sehr streng" war, "sehr deutsch", wie es an einer Stelle heißt. In der Welt von Fred Trump, der es mit dem Bau von zahllosen Sozialwohnungen zum Multimillionär gebracht hatte, zählte nur der Erfolg. Und wenn der nicht auf dem üblichen Weg zu erreichen war, dann eben mit dubiosen Praktiken. Einer von diesen Tricks hätte nun fast Trumps ältere Schwester Maryanne um ihre Reputation gebracht.

Die 82-Jährige ist vor einigen Tagen von ihrem Amt am Berufungsgericht in Philadelphia zurückgetreten und hat damit wohl sich als auch ihren kleinen Bruder vor unangenehmen Untersuchungen bewahrt. Hintergrund ist ein Bericht der "New York Times" aus dem Oktober 2018. Darin wird behauptet, dass die Familie Trump in den 1990er-Jahren mithilfe von halbseidenen Steuermodellen und teilweise sogar offenem Betrug einen Großteil des Vermögens von Fred Trump auf die Trump-Geschwister übertragen habe, um Schenkungs- und Erbschaftssteuern zu umgehen. Maryanne Trump Barry habe davon finanziell profitiert, heißt es.

Im Schatten des Präsidenten Donald Trump

Der Fall wirft einen Blick auf den Teil der Präsidentenfamilie, der sonst meist im Schatten von Tochter Ivanka, Gattin Melania, Schwiegersohn Jared Kushner oder die Söhne Donald Jr. und Eric steht. So sehr, dass es nicht einmal eine erwähnenswerte Anzahl von Bildern der zwei Brüder und zwei Schwestern gibt und. Am wenigsten von Fred Jr., obwohl er der einzige ist, dessen Geschichte ab und an Erwähnung findet.


Im Video: Faktencheck zu Donald Trumps Aussagen über Arbeitslosigkeit, Klimawandel und Co.

US-Präsident Donald Trump lässt sich zwischen Bauarbeiter-Gewerkschaftlern in Texas feiern.