HOME

Alexandria Ocasio-Cortez: Gegner wollen US-Politikerin mit altem Video blamieren - doch das geht nach hinten los

Alexandria Ocasio-Cortez ist jung, weiblich und eine Demokratin. Für konservative Kreise vereinigt sie damit wohl alles, was man im US-Kongress nicht haben will. Und so sucht man nach Möglichkeiten, sie zu diskreditieren - bislang vergeblich. 

Alexandria Ocasio-Cortez ist mit 29 Jahren die jüngste Frau, die den Einzug in den US-Kongress geschafft hat

Alexandria Ocasio-Cortez ist mit 29 Jahren die jüngste Frau, die den Einzug in den US-Kongress geschafft hat

AFP

Das neu gewählte US-Abgeordnetenhaus ist deutlich weiblicher und bunter als früher. 102 Frauen sitzen nun in der Kammer - fast ein Viertel aller Abgeordneten, mehr als je zuvor. Eine von ihnen ist Alexandria Ocasio-Cortez. Mit 29 Jahren ist die Newcomerin aus New York die jüngste Frau überhaupt, die den Einzug in die Kammer geschafft hat. Doch ihr Erfolg ist konservativen Kreisen ein Dorn im Auge. Kurz nach ihrer Vereidigung im Kongress starteten Unbekannte einen Diskreditierungsversuch. Auf dem Twitter-Account "AnonymousQ" wurde ein kurzes Video veröffentlicht, dass Ocasio-Cortez beim Tanzen auf einem Häuserdach zeigt. Es stammt wohl noch aus ihrer Highschool-Zeit. "Hier zeigt sich Americas beliebteste Kommunisten-Besserwisserin als die ahnungslose Idiotin, die sie ist...", hieß es in der gehässigen Einleitung zu der kurzen Videofrequenz.

Man sollte meinen, dass bei dieser Häme eine peinliche Darbietung einer betrunkenen und halbnackten Ocasio-Cortez folgen müsste, die ihren Ruf in dem konservativen Amerika tatsächlich ramponieren könnte. Stattdessen sieht man eine junge Frau, die ziemlich gut tanzen kann. 

Nach Informationen des US-Magazins "Wired" stammt der kurze Ausschnitt aus einem längeren Video, das Ocasio-Cortez einst auf dem Dach der Boston University aufgenommen hat. Zusammen mit ein paar Freunden tanzt sie die Choreografie aus dem Film "Breakfast Club" zum Song "Lisztomania" von Phoenix nach. Zu sehen sind gut gelaunte, talentierte Menschen. Was an dem Video verwerflich sein soll, wundern sich dementsprechend jetzt auch die Amerikaner.

Sympathie statt Spott 

Der Komiker Patton Oswalt, der unter anderem aus der Sitcom "King of Queens" bekannt ist, twitterte ironisch: "Wird sie sich jemals davon erholen, dass die Welt sie ... [schaut Video] ... beim wunderschön Tanz und beim Spaß mit High-School-Freunden gesehen hat?"

"Sie ist total erledigt", kommentierte die US-Journalistin Karen Tumulty ironisch. Das Video zeige schließlich, dass die junge Kongressabgeordnete mal auf dem College und sogar bezaubernd war. Und die Schriftstellerin Anna Fitzpatrick twitterte amüsiert, dass das Video schon allein deswegen empörend ist, weil Ocasio-Cortez sogar dann hübsch aussieht, wenn sie versucht, ihren Pony zu zähmen. 

Statt Spott erntet die junge Politikerin nun Lob und sammelt Sympathiepunkte. Das haben sich ihre Gegner wohl ganz anders vorgestellt. 

ivi
Themen in diesem Artikel