HOME

Geschmackloser Facebook-Post: US-Politikerin vergleicht Obama mit Andreas Lubitz

Politikerin Michele Bachmann sorgt mit einem verstörenden Vergleich für Wirbel. Präsident Barack Obama flöge die USA mit seinem Handeln gegen die Wand - so wie der Germanwings-Pilot Andreas Lubitz.

Die Politikerin Michele Bachmann aus Minnesota wagte einen besonders geschmacklosen Vergleich

Die Politikerin Michele Bachmann aus Minnesota wagte einen besonders geschmacklosen Vergleich

Die US-Politikerin und Abgeordnete in Minnesota, Michele Bachmann, hat mit einem Post auf Facebook Empörung bei vielen Nutzern ausgelöst. Die Republikanerin, die auch oft Interviews beim Krawallsender Fox News gibt, vergleicht den US-Präsident Barack Obama mit dem Germanwings-Copiloten Andreas Lubitz, der für die Absturz-Katastrophe in Südfrankreich verantwortlich gemacht wird.

"Mit seinem Iran-Deal, ist Barack Obama für die 300 Millionen Seelen in den Vereinigten Staaten das, was Andreas Lubitz für die 150 Seelen des Germanwings-Fluges war – ein geistesgestörter Pilot, der seine ganze Nation an die Wand fliegt. Später werden die geschockten Überlebenden zwischen schwelenden Überresten amerikanischer Städte fragen: Warum hat er es getan?", schreibt Bachmann auf ihrer Seite.

With his Iran deal, Barack Obama is for the 300 million souls of the United States what Andreas Lubitz was for the 150...

Posted by Michele Bachmann on Dienstag, 31. März 2015

"Schande und Peinlichkeit für die Nation"

Der Text wurde auf Facebook mittlerweile mehr als 4100 Mal geteilt und erhielt fast 11.000 Likes in dem sozialen Netzwerk. Doch in den Kommentaren erfährt die 59-Jährige kaum Zustimmung. "Das ist sehr sehr sehr geschmacklos. Wie können Sie es wagen, 150 Menschen zu verhöhnen, die auf tragische Weise gestorben sind?", schreibt Missy Voss. "Ms. Bachmann, Sie sind eine Schande und Peinlichkeit für die Nation und vor allem die Menschen in Minnesota", meint Bob Hansen.

"Als ein Deutscher, der vom Germanwings-Absturz in der vergangenen Woche tief betroffen war, muss ich Sie fragen, was auf Erden Ihnen das Recht gibt, US-Präsident Obama mit Andreas Lubitz zu vergleichen. Ob Sie mit seiner Politik übereinstimmen oder nicht, diese Aussage zeigt ein hohes Maß an Gefühllosigkeit und Ignoranz", schreibt Nutzer Al Ehks. Mehr als 3100 Facebook-User gaben ihm dafür ein Like.

Obama verteidigte dessen ungeachtet erneut die Rahmenvereinbarung zum iranischen Atomprogramm. Er sagte der "New York Times", um den Iran von Nuklearwaffen abzuhalten, gebe es keine wirksamere Möglichkeit als die diplomatische Initiative und das vereinbarte Rahmenabkommen. Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu warf Teheran derweil in einem TV-Interview vor, sein Land "vernichten" und den Nahen Osten "erobern" zu wollen.

mka mit AFP