VG-Wort Pixel

"Inside America" Viele Premieren und ein alter Bekannter: Was Bidens Kabinett für Deutschland bedeutet

Der designierte US-Präsident Joe Biden bei einer Ansprache in Wilmington im Bundesstaat Delaware
Bereitet sich auf die Amtsübernahme vor: Der designierte US-Präsident Joe Biden, hier vor wenigen Tagen bei einer Ansprache in Wilmington im Bundesstaat Delaware
© Jim Watson / AFP
Der designierte US-Präsident Joe Biden will im Laufe des Tages wichtige Mitglieder seines Schattenkabinetts vorstellen. Es sind gute Namen dabei, findet stern-Korrespondent Jan Christoph Wiechmann. Und Biden macht ein Versprechen wahr.

 

Hören Sie den Podcast hier oder direkt bei Audio Now, Spotify, iTunes und weiteren Podcast-Anbietern.

Während US-Präsident Donald Trump endlich seinen Widerstand gegen die Übergabe der Regierungsgeschäfte an Wahlsieger Joe Biden aufgegeben hat – ohne dabei seine Niederlage einzugestehen – bereitet sein demokratischer Nachfolger zielstrebig die Amtsübernahme am 20. Januar 2021 vor. Dazu hat Biden am Montag bereits eine Reihe von Schlüsselpositionen in seinem künftigen Kabinett vergeben.

Offiziell will der 78-Jährige erst im Laufe dieses Tages verkünden, wer welchen Posten bekommen soll, doch mehrere Namen sind bereits durchgesickert. Und die machen klar, Biden hält sein Versprechen, eine Regierung zu bilden, die so vielfältig ist wie Amerika selbst.

stern-Korrespondent Jan Christoph Wiechmann nimmt in seinem Podcast "Inside America" die Riege der Frauen und Männer, die an der Seite von Biden die Politik im Weißen Haus bestimmen sollen, unter die Lupe, beleuchtet, was das neue Kabinett für Deutschland bedeutet und macht auf die vielleicht wichtigste Nachricht in den Ankündigungen aufmerksam.

jcw / mad

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker