VG-Wort Pixel

Israel Protest gegen Netanjahus Corona-Kurs: Wasserwerfer-Einsatz und dutzende Festnahmen

Sehen Sie im Video: Israelische Polizei nimmt dutzende Demonstranten bei Anti-Regierungs-Protesten fest.


In Israel ist es erneut zu Demonstrationen gegen die Regierung gekommen. Am Freitag wurden in den frühen Morgenstunden Demonstranten mit Wasserwerfern zerstreut, die sich in der Nähe der Residenz von Premierminister Benjamin Netanjahu in Jerusalem versammelt hatten. Es kam zu zahlreichen Festnahmen. Die Proteste richten sich gegen den Corona-Kurs der Regierung. Ihr wird Unfähigkeit vorgeworfen, angesichts starker wirtschaftlicher Einbußen, die durch den Corona-Lockdown entstanden sind. Da die Ansteckungszahlen nach einer Aufhebung der Beschränkungen jedoch wieder gestiegen sind, wird dem Ministerpräsidenten auch vorgeworfen vorschnell gehandelt zu haben. Viele fordern den Rücktritt Netanjahus, der sich zudem wegen Korruptionsvorwürfen vor Gericht verantworten muss. Diese Frau sagt: „Ich kann nicht mehr einfach zuhause sitzen, und zusehen was mit meinem geliebten Land passiert. Wir müssen für unsere Demokratie kämpfen, der eigentliche Verbrecher wohnt vierhundert Meter von hier, ich bin diesen jungen Leuten dankbar. Jede Nacht sind sie hier und kämpfen für uns." In der Nacht zu Freitag formierte sich auch eine Gegendemonstration von Netanjahu-Anhängern, die mit Blumen und Nationalflaggen gekommen waren.
Mehr
In Israel gehen fast täglich Menschen gegen die Netanjahu-Regierung auf die Straße. Sie kritisieren die Corona-Maßnahmen der Regierung. Nun hat die Polizei hart durchgegriffen – mit Wasserwerfern und Festnahmen.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker