VG-Wort Pixel

Nach Nervengift-Anschlag "Ich treffe Sie dort!": Kreml-Kritiker Nawalny will nach Russland zurückkehren

Sehen Sie im Video: Warum Kreml-Kritiker Nawalny nach Russland zurückkehren will.




Der russische Regierungskritiker, Alexej Nawalny, will am Sonntag von Deutschland in seine Heimat zurückkehren. Er habe sich wahrscheinlich fast vollständig von seiner Vergiftung erholt, teilte Nawalny am Mittwoch per Instagram mit: "Heute Morgen, während ich meine Routineübungen machte – die ich schon seit einigen Monaten mache – ertappte ich mich bei dem Gedanken, dass ich wahrscheinlich fast gesund bin. Und ich kann meine Genesung zu Hause abschließen. Nachdem ich das begriffen hatte, überprüfte ich die Flüge und kaufte Tickets für einen Heimflug auf der Website der Fluggesellschaft Pobeda. Also werde ich am Sonntag, den 17. Januar, mit dem Flug von Pobeda wieder in Moskau sein. Ich treffe Sie dort!" Nawalny ist einer der führenden Kritiker des russischen Präsidenten Wladimir Putin. Er war im August auf einem Inlandsflug in Russland kollabiert und dann zur weiteren Behandlung nach Deutschland ausgeflogen worden. Die Bundesregierung und andere westliche Staaten sprechen von einem Mordversuch, bei dem Nawalny mit dem Nerven-Kampfstoff Nowitschok vergiftet worden sei. Die russische Regierung bestreitet jede Verwicklung in den Vorfall. Seit August hält sich der Kreml-Kritiker zur medizinischen Behandlung und Genesung in Deutschland auf. Zuletzt hatten die russischen Behörden den Druck auf Nawalny erhöht. Erst am Dienstag war bekannt geworden, dass die Strafvollzugsbehörde den Oppositionellen wegen angeblich nicht erfüllter Bewährungsauflagen ins Gefängnis bringen möchte. Ein entsprechender Antrag wurde bei einem Moskauer Gericht gestellt.
Mehr
Schon diesen Sonntag geht sein Heimflug, sagt Alexej Nawalny: Der vor wenigen Monaten vergiftete Kreml-Kritiker will nach Russland zurückkehren – ausgerechnet. Warum, erklärt er auf Instagram. 

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker