VG-Wort Pixel

Trotz Corona Mit der Präsidentenlimousine vorbei an seinen Fans: Sehen Sie Trumps verrückte Autorunde im Video

Sehen Sie im Video: Trotz Corona fährt US-Präsident Trump im Auto an seinen Fans vorbei. 


Überraschende Aktion von US-Präsident Donald Trump am Sonntag. Der mit dem Coronavirus infizierte US-Präsident fuhr in einer kurzer Autofahrt an seinen Anhängern vorbei, die sich vor dem Walter Reed Mililtärkrankenhaus im US-Bundesstaat Maryland versammelt hatten, in dem Trump behandelt wird. Der Sprecher des Weißen Hauses beschrieb die Autokolonne als "kurze und kurzfristig geplante Fahrt, um seine Anhänger zu grüßen". Trump sei danach schnell in das Krankenhaus zurückgekehrt. Die Fahrt sei vom medizinischen Team als sicher bewertet worden, sagte der Sprecher. Ärtzte und US-Senatoren kritisierten dagegen die Ausfahrt des Präsidenten. "Jede einzelne Person im Fahrzeug muss während dieses völlig unnötigen Vorbeifahrens des Präsidenten für 14 Tage unter Quarantäne gestellt werden", sagte Dr. James Phillips, behandelnder Arzt im Walter Reed Militärkrankenhaus. Nach Angaben der Ärzten erholt sich Trump zunehmend von seiner Erkrankung. Möglicherweise könnte er schon am Montag wieder ins Weiße Haus zurückkehren, hieß es. Dem Patienten gehe es zunehmend besser. Trump hatte in einem Video eingeräumt, dass ihn seine Ansteckung eine Menge gelehrt habe. Er sei "wirklich zur Schule gegangen" und verstehe es nun. Der US-Präsident steht unter Druck: Die Präsidentschaftswahl, bei der er erneut antritt, ist in knapp einem Monat und in Umfragen ist Trump zuletzt noch deutlicher hinter seinem Rivalen Joe Biden zurückgefallen.
Mehr
Am Sonntag setzte sich der mit dem Coronavirus infizierte US-Präsident ins Auto, um seine Anhänger zu grüßen. Besonders ein behandelnder Arzt im Krankenhaus sagt deutlich, was er von der Aktion hält.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker