VG-Wort Pixel

Vergifteter Kreml-Kritiker Video veröffentlicht: Team von Nawalny findet Flasche mit Nowitschok-Spuren im Hotel

Sehen Sie im Video: Hotelzimmer-Video veröffentlicht – Nawalny laut Team nicht am Flughafen vergiftet.


Der russische Kreml-Kritiker Alexej Nawalny ist seinen Mitarbeitern zufolge bereits vor seinem Aufbruch zum Flughafen in seinem Hotelzimmer vergiftet worden. Reste des bei Nawalny angewandten Nervengiftes seien an einer leeren Wasserflasche aus seinem Zimmer in der sibirischen Stadt Tomsk nachgewiesen worden, teilte das Team des Oppositionspolitikers am Donnerstag in Moskau mit. Auf einem auf Nawalnys Instagram-Konto verbreiteten Video ist zu sehen, wie Teammitglieder mit Handschuhen das Zimmer absuchen und diverse Gegenstände mitnehmen, darunter auch mehrere leere Flaschen Mineralwasser. Der Hoteldirektor habe darum gebeten, Dinge nur nach Absprache mit der Polizei mitzunehmen, hört man im Video eine Frau sagen. Ein Unterstützer Nawalnys antwortet: Dieser Bitte könne man bedauerlicherweise nicht nachkommen. Der russische Oppositionelle hatte am 20. August ausgecheckt und war kurz darauf auf einem Inlandsflug kollabiert. Bereits eine Stunde sei das Hotelzimmer unter die Lupe genommen worden. "Es wurde beschlossen, alles zu sammeln, was auch nur hypothetisch nützlich sein könnte, und es den Ärzten in Deutschland zu übergeben", heißt es in dem Video. Zwei Wochen später habe dann ein deutsches Labor Spuren von Nowitschok auf einer Flasche aus dem Hotelzimmer gefunden. Experten der Organisation für das Verbot chemischer Waffen "sammelten biomedizinische Proben von Herrn Nawalny zur Analyse", wie die Agentur am Donnerstag mitteilte. Die Testergebnisse würden an Deutschland weitergegeben und ansonsten vertraulich behandelt.
Mehr
In einem auf Nawalnys Instragram-Konto verbreiteten Video ist zu sehen, wie Teammitglieder mit Handschuhen das Zimmer absuchen und diverse Gegenstände mitnehmen, darunter auch mehrere leere Flaschen Mineralwasser.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker