VG-Wort Pixel

Chinesischer Kurzvideodienst US-Richter stoppt Verbot von TikTok – Rückschlag für Trump

Sehen Sie im Video: US-Richter stoppt Verbot von TikTok.




Ein US-Richter hat am Sonntag die drohende Blockierung von TikTok im Angebot von Google und Apple vorläufig gestoppt. Das Verbot des Kurzvideodienstes hätte nach den Plänen der US-Regierung am Sonntag um 23.59 Uhr in Kraft treten sollen. Der chinesische Bytedance-Konzern war gegen die Anordnung vor Gericht gegangen. Ein US-Bezirksrichter gab dem Antrag in Bezug auf die Verbannung aus den App-Stores nun statt. Bytedance hatte argumentiert, die von der US-Regierung geplanten Beschränkungen stünden nicht mit nationalen Sicherheitsbedenken, sondern mit politischen Überlegungen angesichts der bevorstehenden Präsidentenwahl im Zusammenhang. US-Präsident Donald Trump hatte Mitte August verfügt, Bytedance habe 90 Tage Zeit, um das Unternehmen zu verkaufen. Ansonsten werde der Dienst verboten. Derzeit wird über eine Übernahme von Tiktok durch den US-Softwarekonzern Oracle und den Einzelhändler Walmart verhandelt.
Mehr
Ein US-Gericht hat das Verbot der Regierung gegen den chinesischen Kurzvideodienst TikTok aufgehoben. Die Blockierung hätte am Sonntag um 23.59 Uhr in Kraft treten sollen. Donald Trump hatte sich für ein Verbot ausgesprochen.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker