VG-Wort Pixel

Kurz nach Kim-Erkrankung Nordkorea verkündet Sieg über "das Fieber" und beendet alle Schutzmaßnahmen

Sehen Sie im Video: Anhänger von Kim Jong-un brechen bei Bericht über Erkrankung des Machthabers in Tränen aus.




STORY: Nordkoreas Herrscher Kim Jong-un hat den Sieg im Kampf gegen die Pandemie in seinem Land erklärt. Er habe die Aufhebung der erst im Mai verhängten maximalen Schutzmaßnahmen angeordnet, berichtet die staatliche Nachrichtenagentur KCNA. "Im Namen des Zentralkomitees der Partei und der Regierung der Demokratischen Volksrepublik Korea erkläre ich feierlich den Sieg in der maximalen Notfallkampagne zur Bekämpfung der Epidemie, um das neuartige Coronavirus, das in unser Land eingedrungen war, auszurotten und das Leben und die Gesundheit der Bevölkerung zu schützen", so Kim am Mittwoch in Pjönjang. Der Agentur zufolge habe seine Schwester Kim Yo-jong bestätigt, ihr Bruder habe sich selbst das Virus eingefangen. Kim, so die Schwester, habe "während der Tage dieses Quarantäne-Kriegs unter hohem Fieber gelitten". Seine Schwester erklärte außerdem, der Ausbruch der Seuche im Norden sei auf Feinde in Südkorea zurückzuführen, die mit Flugblättern das Virus eingeschleust hätten. Südkorea begehe weiter Verbrechen gegen die Menschlichkeit, weil Flugblätter nach Nordkorea gesendet werden. Südkorea hat die Anschuldigungen bereits zurückgewiesen. "Wir bedauern zutiefst, dass Nordkorea wiederholt unbegründete Behauptungen über den Verlauf der Corona-Infektion aufgestellt und sehr respektlose und bedrohliche Äußerungen gemacht hat", erklärt das südkoreanische Vereinigungsministerium, das für innerkoreanische Angelegenheiten zuständig ist.
Mehr
Nordkorea will das Coronavirus besiegt haben. Bei einer Erklärung beschuldigte die Schwester des nordkoreanischen Machthabers den "Feind" Südkorea, für die Ausbreitung des "Fiebers" verantwortlich gewesen zu sein.

Mehr zum Thema



Newsticker