HOME

Rauschgift: Norwegen will Heroin auf Rezept für Süchtige testen

Innerhalb Europas zählt Norwegen zu den Ländern mit den meisten Todesfällen durch eine Überdosis. Um besonders Süchtige zu erreichen, plant die Regierung die legale Ausgabe von Heroin.

Norwegen testet Heroin auf Rezept

Norwegen will Heroin auf Rezept testen. Das Rauschgift wird zumeist über die Venen direkt in den Körper injiziert.

Picture Alliance

Seit etwas mehr als einem Jahr können Kranke in Deutschland Cannabis auf Rezept bekommen. In Norwegen geht man noch einen Schritt weiter und plant einen Test mit Heroin auf Rezept für besonders schwer Süchtige. Ziel sei es, "denjenigen Drogenabhängigen zu einer besseren Lebensqualität zu verhelfen, die wir bislang nicht mit Hilfsprogrammen erreichen", schrieb Gesundheitsminister Bent Höie am Freitag auf Facebook.

Norwegen hat eine der europaweit höchsten Raten von Todesfällen durch Überdosis. Das Programm zur Ausgabe von Heroin auf Rezept soll laut Ministerium frühestens 2020 beginnen. Laut der Zeitung "Aftenposten" könnten bis zu 400 Süchtige davon profitieren. 

Heikler Heroin-Test in Norwegen

Heroin ist ein halbsynthetisches, stark analgetisches Opioid, das sehr schnell abhängig machen kann. Obwohl das Rauschgift eine sechsfach höhere Schmerzlinderung aufweist, ist es im Vergleich zu seiner Stammsubstanz Morphin in der Medizin verboten. Der Grund hierfür sind die hohen Risiken, die mit dem Konsum einhergehen. Neben der sich rasch entwickelnden Abhängigkeit, ist die Sterblichkeit bei regelmäßig Konsumierenden 20- bis 50-fach höher als bei der Normalbevölkerung. Die Suizidrate steigt gegenüber der gleichaltrigen Normalbevölkerung um das 14-fache. 

Wissenschaft schnell erklärt: Warum Crystal Meth Menschen in Zombies verwandelt
sve / DPA