HOME
Videoserie Survivors

Zwei Jahre London Bridge: "Mist, das ist ein Terroranschlag" – Marine Vincent überlebt die Messerattacke nur knapp, so geht es ihr heute

Die Französin Marine Vincent sitzt mit einer Freundin vor einem Bistro nahe der London Bridge, als Attentäter wahllos mit Messern auf Menschen einstechen. Die Apothekerin will Hilfe holen und läuft in die Klinge eines Terroristen. Im Interview spricht sie über ihr Leben nach dem Überleben.

London Bridge, 03.07.2017: An jenem lauen Sommerabend sitzt Marine Vincent mit ihrer Freundin Marie vor einem Bistro, als Islamisten mit Messern wahllos auf Menschen einstechen. Eines trifft ihre Freundin. Als Vincent Hilfe holen will, läuft auch sie in eine Klinge.

Acht Menschen sterben, 40 überleben verletzt. Darunter Vincent, die tagelang im Koma liegt. Die Pharmakologin betrachtet sich als Kriegsopfer. Sie sagt: "Ich möchte wissen, welche Gründe die Täter haben. Selbst wenn wir sie nicht verstehen." Ein halbes Jahr nach dem  Anschlag nahm Vincent ihre Arbeit als Apothekerin in London wieder auf.