VG-Wort Pixel

Ukraine-Krieg Folgen der Teilmobilmachung: Hohe Preise und ausgebuchte Flüge von Moskau nach Istanbul

Sehen Sie im Video: Nach Putins Teilmobilmachung sind Flüge nach Istanbul und Eriwan sofort ausverkauft.






STORY: Die Anordnung einer Teilmobilmachung durch Präsident Wladimir Putin am Mittwoch hat in Russland einen Run auf Flüge ins Ausland ausgelöst. Direktflüge von Moskau nach Istanbul in der Türkei und Eriwan in Armenien waren am Mittwoch ausverkauft, wie aus Daten von Russlands beliebtester Flugbuchungsseite Aviasales hervorging. Beide Länder erlauben Russen eine visafreie Einreise. Auch einige Verbindungen mit Zwischenstopps, darunter jene von Moskau in die georgische Hauptstadt Tiflis, waren nicht mehr verfügbar. Experten deuten dies als Zeichen dafür, dass sich viele Russen einer möglichen Einberufung zum Krieg gegen die Ukraine entziehen wollen. Gedrückte Stimmung am frühen Donnerstagmorgen am Flughafen in Belgrad unter Reisenden aus Russland: „Man ist schon besorgt. Jeder normale Mensch macht sich Sorgen. Krieg ist schrecklich. Es ist okay, wenn man sich vor solchen Sachen fürchtet.“ „Und was denken ihre Freunde, ihre Kollegen?“ „Die haben auch Angst. Es herrscht Sorge und Unsicherheit. Es ist für alle hart, eine schwierige Situation.“ „Ich habe ein Job-Angebot von einer Firma in Zypern. Das hat nichts mit der Mobilisierung zu tun. Aber ich habe vielleicht Glück, mal sehen.” “Und mit der Mobilisierung, planen Sie nach Moskau zurückzukehren?“ „Mal abwarten. Ich kann nicht “nein” sagen, ich kann nicht „ja“ sagen. Mal sehen.“ Die starke Nachfrage nach den Flugtickets trieb die Preise in die Höhe. Die billigsten Flüge nach Dubai kosteten mehr als 300.000 Rubel - rund 5000 Euro. Das entspricht etwa dem Fünffachen eines durchschnittlichen Monatslohns.
Mehr
Putins Anordnung zur Teilmobilmachung hat zu ausgebuchten Flügen aus Russland und extrem hohen Preisen geführt. Direktflüge nach Istanbul oder Eriwan waren sofort komplett weg.

tis

Mehr zum Thema

Newsticker