HOME

Boston-Anschlag: Zweiter Tatverdächtiger festgenommen

"GEFASST!!! Die Jagd ist vorbei."

Mutmaßliche Marathon-Attentäter

Die Terror-Brüder von Boston

Von Christoph Fröhlich

Gescheiterter Gesetzesantrag

US-Waffenlobby schießt sich ins eigene Knie

Von Sophie Albers Ben Chamo

Terror-Alarm in Boston

Ausnahmezustand in Watertown

Warnung von BKA-Chef

Panik nach Boston-Anschlag sei unangebracht

Großeinsatz bei Boston

Polizei nimmt Mann nach Schießerei fest

Anschlag auf Boston-Marathon

FBI präsentiert Fotos von Verdächtigen

Nach dem Marathon-Anschlag

Boston gedenkt Opfer mit Gottesdienst

Tribeca in New York

Filmfestival im Schatten von Boston

Trauerfeier für Anschlagsopfer

Boston erwartet Barack Obama

Anschlag auf Boston Marathon

Die heikle Jagd der Hobby-Fahnder

Terroranschlag von Boston

In Krankenhäusern herrscht noch Hochbetrieb

Obama schwer enttäuscht

US-Senat stimmt gegen schärfere Waffengesetze

Terroranschlag in Boston

Ermittler haben zwei Verdächtige im Visier

Secret Service

Obama sollte vergifteten Brief erhalten

Anschlagsopfer aus Boston

Krystle Campbells Herz aus Gold

Anschlag auf Boston Marathon

"Jemand weiß, wer dies getan hat"

Anschlag auf Boston Marathon

Pressestimmen: Amerika bleibt verwundbar

Bombenterror bei Marathon

Boston trauert mit Familie Richard

Hochgefährliches Gift Rizin

Poststelle fängt Giftbrief an Senator ab

Anschlag in Boston

Feuerwehr setzt 50.000 Dollar Belohnung aus

Anschlag in Boston

Ermittler suchen nach Attentätern und Motiv

Anschläge auf Bostoner Marathon schüren neue Terrorangst

O-Ton-Protokoll eines Marathon-Läufers

"Wir sind dem Tod von der Schippe gesprungen"

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(