HOME

4:1 gegen Spanien

Argentinien entzaubert den Weltmeister

Bundesliga

Demichelis will bei Bayern bleiben

Argentiniens Nationaltrainer entlassen

Maradona verhandelt sich ins Abseits

Argentiniens Nationaltrainer entlassen

Maradona schlägt zurück

ARD zeigt Dokudrama "Eichmanns Ende"

Jagd auf den Architekten des Holocaust

Argentinien führt die Homo-Ehe ein

Gleiches Geschleicht, gleiches Recht

25 Jahre Haft

82-jähriger Ex-General Bignone in Argentinien verurteilt

Reisebüro Bundesregierung

Gerhard Schröders wilde Touren

Begleitungen auf Auslandsreisen

Westerwelle droht der nächste Aufreger

Argentinien und Großbritannien

Wiederauflage des Falklandkrieges in Zivil

"Metropolis" auf der Berlinale

Die Rückkehr des Stummfilmklassikers

Rallye Dakar

Nani Roma - Die spanische Überraschung

Rallye Dakar

Nani Roma - Die spanische Überraschung

Argentinien

Südamerikas erste Homo-Ehe geschlossen

Po-Lifting

Miss Argentinien stirbt nach Schönheits-OP

Wechsel nach Argentinien

Wirbel um Matthäus-Manöver

Lothar Matthäus nach Argentinien?

Riesen-Verwirrung um angeblichen Wechsel

WM-Qualifikation

Maradona entsetzt Argentinien

WM-Qualifikation

Portugal zieht an Schweden vorbei

Tod von Mercedes Sosa

Die "Stimme Lateinamerikas" ist verstummt

Internetverwaltung Icann

USA wollen Macht über den Cyberspace teilen

Maradona in der Krise

Entmachtung, saure Fans und Depression

Fakten, Zahlen, Infos

Mit der ersten Liebe ins Stundenhotel

So liebt die Welt, Teil 2: Argentinien

Von Treue und Tango

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(