HOME
Textilfabrik in China

In Washington

Neue Gesprächsrunde im Handelsstreit zwischen USA und China

Seit Wochen laufen angestrengte Gespräche zwischen Amerikanern und Chinesen, um die erbitterte Handelsauseinandersetzung beider Staaten zu beenden. Nach dem jüngsten Treffen in Washington geht es nun in Washington weiter. Noch ist kein Deal in Sicht.

Kind klettert in Röntgengerät

Komplett durchleuchtet

Kleinkind klettert in Röntgengerät für Koffer – dann entstehen diese kuriosen Aufnahmen

Lost Places in China

Wo Attraktionen von Weltrang verrotten

Die Modekette Tom Tailor braucht Geld

Hamburger Modelabel

Modekette Tom Tailor soll chinesisch werden

Tom Tailor

Großaktionär Fosun

Modekette Tom Tailor soll chinesisch werden

Präsident der USA

Ins Gewissen reden

Trump ruft Militär in Venezuela zu Abkehr von Maduro auf

Neue Gesprächsrunde im Handelsstreit zwischen USA und China

Modekette Tom Tailor soll komplett chinesisch werden

Abkühlung belastet

USA bleibt wichtigster Einzelmarkt für deutsche Exporte

5 Frauen aus 5 Generationen in einer Familie - in Deutschland eine echte Seltenheit.

Fünf Frauen aus fünf Generationen

Von der Vierjährigen bis zur Ur-Ur-Oma: Diese Familie toppt einen Internet-Hit

stern TV Logo
China bleibt Deutschlands wichtigster Handelspartner

China bleibt Deutschlands wichtigster Handelspartner

Auf einer Autobahn sind Polizisten und Feuerwehrleute zwischen vier Autowracks unterwegs
+++ Ticker +++

News des Wochenendes

Frontalcrash auf der A1: Geisterfahrer rammt Wagen einer Familie und stirbt

Auch der ID. Buzz baut auf dem ID auf

VW plant mit dem ID. ganzheitliches Elektromobilitäts-Ökosystem

Öko-Katharsis

Christoph Waltz
Interview

Christoph Waltz

Die Zukunft war auch schon mal besser

Bilanz

Kriege, Konfrontation und Klimawandel – was hat die Münchner Sicherheitskonferenz gebracht?

Chart

Warnsignal

Immer mehr Unternehmen dampfen ihre Prognosen ein

Demonstration

Fokus auf Nahost und Iran

Letzter Tag der Münchner Sicherheitskonferenz

US-Vizepräsident Mike Pence und Bundeskanzlerin Angela Merkel auf der Münchner Sicherheitskonferenz

Vorwürfe, Angriffe, Warnungen

Die Münchner (Un-)Sicherheitskonferenz: USA warnen Deutschland, Merkel rechnet mit Trump ab

Merkel auf der Sicherheitskonferenz

Merkel fordert China zu Mitwirkung bei internationaler Abrüstung auf

Dow steigt gen 26000 Punkte

Mike Pence

Von Pence bis Sarif

Die neun wichtigsten Köpfe der Sicherheitskonferenz

Wolfgang Ischinger

Europa fehlt ein Stern

Das Ringen der großen Mächte ist zurück

Maas bei der Münchner Sicherheitskonferenz

Maas für Einbeziehung Chinas in Bemühungen um Rettung des INF-Vertrags

USA und China brauchen für Handelsgespräche länger

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.