HOME

Coronavirus breitet sich immer weiter aus

Peking - Das aus China stammende Coronavirus lässt immer mehr Menschen an einer neuen Lungenkrankheit sterben und hat inzwischen auch Europa erreicht. Das chinesische Staatsfernsehen berichtete über mittlerweile 41 Todesopfer und knapp 1300 Infizierte in der Volksrepublik - rund ein Drittel mehr als noch am Vortag. Inzwischen gibt es auch in Frankreich als erstem Land der EU bestätigte Infektionen. Drei Patienten befinden sich in Frankreich derzeit unter Quarantäne im Krankenhaus, wie das französische Gesundheitsministerium mitteilte.

Australien meldet bestätigten Fall von Coronavirus

Jetzt auch drei Lungenkranke in Frankreich

Temperaturmessung auf einer Autobahn in Wuhan

Zahl der Todesfälle durch Coronavirus in China steigt auf 41

Dritte Infektion mit Coronavirus in Frankreich bestätigt

RKI-Präsident relativiert Gefahr durch Coronavirus

Coronavirus
+++ Ticker +++

News von heute

Zwei Fälle von Lungenkrankheit in Frankreich bestätigt

Erste Fälle der neuen Lungenkrankheit in Europa

Eine Klinik in Medan bereitet sich vor

Ministerin: Zwei Coronavirus-Fälle in Frankreich bestätigt

Lungenkrankheit: Millionenstädte in China abgeschottet

In der chinesischen Hauptstadt Peking weist ein Mitarbeiter im Sicherheitsanzug einen Fahrgast in einer U-Bahn-Station an

Neue Lungenkrankheit

China schottet Millionenstädte wegen Coronavirus ab: Ist die Lage noch viel schlimmer?

Zweiter Fall von neuer Lungenkrankheit in den USA bestätigt

Gesperrter Bahnhof in Wuhan

Hintergrund

Wuhan - Knotenpunkt für Handel und Verkehr in Zentralchina

Markt in Fuyang

Hamsterkäufe in Wuhan

Virus vermasselt Neujahrsfest: «Die Stimmung ist schlecht»

Corona-Virus in China: Eine Schlange

Coronavirus in China

Schlangen als Überträger? Warum es noch zu früh ist, diese Aussage zu treffen

Coronavirus

Lungenerkrankung

Pathos und Schweigen: Wie chinesische Medien über das Coronavirus berichten

Temperaturmessen in Peking

China schließt wegen Coronavirus Teile der Chinesischen Mauer

China schottet mehr als 43 Millionen Menschen ab

Wachmann vor geschlossenem Markt in Wuhan

Wegen Virus schon in 13 chinesischen Städten öffentlicher Verkehr ausgesetzt

Ärztliches Personal mit Mundschutz und Krankenliege in einem verriegelten Gebäude

Sicherheitsmaßnahmen verschärft

China meldet neue Todesfälle durch Coronavirus

Angst vor Virus: China schottet 37 Millionen Menschen ab

Erstmals Fälle von neuer Lungenkrankheit in Vietnam

2021 tritt das Verbot von Einweg-Plastik wie Strohhalme in Kraft

Umwelt

Die Öl-Konzerne wittern das neue Riesengeschäft – und setzen voll auf Plastik

Von Malte Mansholt

Lungenkrankheit: Acht neue Todesopfer in China

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.