HOME

Erstmals Fälle von neuer Lungenkrankheit in Vietnam

Hanoi - In Vietnam sind laut Medien erstmals Fälle der neuen Lungenkrankheit nachgewiesen worden, an der in China schon hunderte Menschen erkrankt sind. Zwei Chinesen in Ho Chi Minh Stadt seien positiv auf das Virus getestet worden, berichtet die Zeitung «VnExpress». Dabei handelt es sich um einen 66-Jährigen, der von einer Reise aus der chinesischen Stadt Wuhan zurückkehrt war, sowie um seinen 28 Jahre alten Sohn, den er in Vietnam besucht hatte. Gleichzeitig sind dem Virus in China acht weitere Menschen zum Opfer gefallen. Insgesamt sind dort damit jetzt 26 Todesfälle nachgewiesen.

2021 tritt das Verbot von Einweg-Plastik wie Strohhalme in Kraft

Umwelt

Die Öl-Konzerne wittern das neue Riesengeschäft – und setzen voll auf Plastik

Von Malte Mansholt

Lungenkrankheit: Acht neue Todesopfer in China

Klimaaktivistin

Weltwirtschaftsforum

Für mehr Klimaschutz: Thunberg demonstriert in Davos

Lungenkrankheit: Sieben neue Todesopfer in China

Coronavirus

Im Ausland nur wenig Fälle

Lungenkrankheit: Sieben neue Todesopfer in China

Spahn über Lungenkrankheit

Reisende an einem Bahnhof in Shanghai

Zahl der Toten durch Virus in China deutlich gestiegen

Lungenkrankheit: Sieben neue Todesopfer in China

Anleger meiden Risiken wegen Coronavirus

WHO: Keine «internationale Notlage» wegen Virus in China

WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus am Mittwoch

WHO ruft vorerst keinen internationalen Gesundheitsnotstand aus

Video

China isoliert Städte wegen Virus

WHO ruft wegen Virus in China keine «internationale Notlage» aus

Zahl der Fälle der Lungenkrankheit in China steigt

Bundeskanzlerin Merkel steht auf dem Podium vor einer blauen Wand mit "World Economic Forum"-Logo und gestikuliert

Davos 2020

"Klimaschutz könnte eine Frage des Überlebens sein" - Merkel mahnt zur Zusammenarbeit

Zahl der abgeschotteten Städte in China steigt auf fünf

Coronavirus: Air France streicht Wuhan-Direktverbindungen

Coronavirus in China

Leser fragen – der stern antwortet

Coronavirus in China: Kann die Krankheit Deutschland erreichen?

Stern Plus Logo

Lungenkrankheit: Kaiserpalast in Peking schließt für Besucher

Wuhan Coronavirus

Coronavirus

Nach Hause geht es nun nicht mehr – gefangen in der Millionen-Geisterstadt Wuhan

Merkel: Mit China enger bei Klimaschutz zusammenarbeiten

Apotheke

Zu lange Lieferketten

Pillen werden knapp - Ärzte fordern internationale Lösung

Lahm gelegte Stadt Wuhan

Millionen-Städte unter Quarantäne und große Neujahrsfeiern in Peking abgesagt

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.