HOME
Viktor Orban

Volkspartei uneinig

Kreise: Kein Rauswurf von Fidesz aus EVP

Die Europäische Volkspartei - zu der auch CDU und CSU gehören - plagt sich seit Jahren mit dem Ungarn Viktor Orban. Suspendiert ist dessen Fidesz-Partei schon. Doch für den Rauswurf fehlt die Mehrheit.

Kreise: Kein Rauswurf von Fidesz aus EVP

Kreise: Laut Tusk keine Mehrheit für Fidesz-Rauswurf aus EVP

Künftiger EU-Ratspäsident Michel

EU-Ratspräsident Tusk übergibt Amtsgeschäfte an Nachfolger Michel

Neuer EVP-Chef Tusk in Zagreb

Tusk kündigt Entscheidung der EVP über Orbans Fidesz-Partei für Ende Januar an

Donald Tusk

Donald Tusk zu neuem EVP-Chef gewählt

EU-Ratspräsident Tusk

Europäische Volkspartei wählt in Zagreb Tusk zum neuen Vorsitzenden

Ex-Unterhaussprecher John Bercow
Interview

Ex-Unterhaussprecher John Bercow

"Ooorder! Oooor-der!" oder: "Ich spreche, wie es mir in den Sinn kommt"

Stern Plus Logo
Boris Johnson spricht am Dienstag in der Debatte zu vorgezogenen Neuwahlen
+++ Ticker +++

News von heute

Britisches Parlament stimmt für Neuwahlen am 12. Dezember

Scheidender EU-Ratspräsident Tusk

EU hat Brexit-Verlängerung bis Ende Januar endgültig beschlossen

Boris Johnson
+++ Ticker +++

News von heute

Nächste Niederlage für Johnson: Britisches Parlament lehnt Neuwahl ab

EU-Verhandlungsführer Barnier vor Brexit-Treffen

EU-Staaten einig zu "flexibler" Brexit-Verlängerung bis Ende Januar

Überblick beim Brexit

Fragen und Antworten

Unendliches Drama: Warum sich der Brexit ins nächste Jahr zieht und die Briten neu wählen werden

Von Niels Kruse
Boris Johnson eingequetscht im britischen Parlament

Krimi in Großbritannien

Noch eine Woche bis zum Brexit-Datum – und sicher ist bislang weiter (fast) nichts

Das Brexit-Chaos geht weiter

Brexit-Verschiebung wird wahrscheinlicher

Die Zeit für einen geregelten Brexit wird immer knapper

Juncker: EU hat alles für geordneten Austritt Großbritanniens getan

EU-Verhandlungsführer Barnier beim EU-Gipfel am Donnerstag

EU lässt sich bei Entscheidung über Brexit-Verschiebung Zeit

EU-Ratspräsident Donald Tusk

Tusk: Britische Regierung hat Verschiebung des Brexit beantragt

Premierminister Johnson (m.)

EU-Kreise: Johnson will im Laufe des Abends Antrag auf Brexit-Aufschub stellen

Barnier, Varadkar, Tusk und Juncker (v.l.n.r.) in Brüssel

EU-Gipfel billigt Brexit-Abkommen

Merkel und Macron in Toulouse

Merkel und Macron vor EU-Gipfel zuversichtlich optimistisch bei Brexit

EU-Ratspräsident Donald Tusk

Tusk: Grundzüge, aber kein vollständiges Brexit-Abkommen ausgehandelt

Boris Johnson, Premierminister von Großbritannien

Vor EU-Gipfel in einer Woche

Im Brexit-Streit soll ein letzter Kraftakt den Durchbruch bringen

Syrische Milizionäre dringen nach Nordsyrien ein

Frankreich droht Türkei wegen Syrien-Offensive mit EU-Sanktionen