HOME
Journalisten verfolgen in einem Moskauer Pressezentrum Edward Snowdens Auftritt in Wladimir Putins TV-Sendung "Direkter Draht"

Auftritt in Putins TV-Fragestunde

Snowden wollte Überwachungs-Debatte befeuern

Edward Snowden brachte die Informationen - der "Guardian" und die "Washington Post" machten daraus die wohl brisanteste Presse-Enthüllung des vergangenen Jahres

Aufdeckung des NSA-Skandals

Pulitzer-Preis geht an "Guardian" und "Washington Post"

Internet-Nutzer sollten regelmäßig ihre Passwörter ändern

Trotz NSA-Skandal

Deutsche surfen weiter unbekümmert im Internet

Der ehemalige US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden befindet sich weiterhin im russischen Exil

NSA-Affäre

Snowden zur Aussage bereit - ohne Bedingungen

Nach dem Streit um Edward Snowden trat der erste Vorsitzende des Untersuchungsausschusses zurück. Jetzt übernimmt Patrick Sensburg (r.), Roderich Kiesewetter ist der neue Obmann der Union

NSA-Untersuchungsausschuss

Zaudern, zagen, verzögern, vertagen

Die Zentrale des US-Geheimdienstes NSA in Fort Maede, im Bundesstaat Maryland

Späh-Skandal

Deutsche Ermittlungen gegen NSA wohl unwahrscheinlich

Erste Sitzung, erster Antrag: Grüne und Linke wollen zur Aufklärung der NSA-Affäre auch Whistleblower Edward Snowden befragen

NSA-Untersuchungsausschuss

Snowden soll als Zeuge aussagen

Stand lange unter Beobachtung des amerikanischen Geheimdienstes NSA: Bundeskanzlerin Angela Merkel

Bundeskanzlerin als Spionageziel

NSA speichert 300 Berichte über Angela Merkel

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg wil die Internetspionage durch die NSA nicht länger hinnehmen

NSA-Spähaffäre

Zuckerberg beschwert sich bei Obama

Andranik Migranyan, US-Berater von Russlands Präsident Wladimir Putin, ist derzeit ein äußerst gefragter Mann

Putin-Berater zur Krim-Krise

"Merkel wird zum Schoßhündchen Obamas"

Tech-Konferenz SXSW

Snowden und die Feuerwehrmänner

Die GCHQ-Zentrale in in Cheltenham: Der britische Geheimdienst soll bei der Webcam-Ausspähung eng mit der NSA zusammengearbeitet haben.

"Guardian"-Bericht

Britischer Geheimdienst spionierte Webcams aus

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (l.) und die Oppositionspolitiker Vitali Klitschko und Oleg Tjagnibok bei der Unterzeichnung der Vereinbarung zur Krisenlösung im Präsidentenpalast.

+++ Ukraine-Newsticker +++

Oppositionsführerin Timoschenko könnte freikommen

Der US-amerikanische Journalist Glenn Greenwald wurde durch die Veröffentlichung der Spionageaktivitäten der NSA bekannt

Website "The Intercept"

Snowden-Vertraute starten Enthüllungsplattform

US-Spähaffäre

NSA hörte schon Gerhard Schröder ab

Kanzlerin Merkel in der Kritik: Nach Ansicht des Vereins Digitalcourage bemüht sich die Bundesregierung nicht ernsthaft, den NSA-Skandal aufzuklären.

NSA-Affäre

Chaos Computer Club zeigt Merkel an

Ex-Geheimdienstler Binney

NSA-Programme sind schlimmer als Orwells "1984"

"Freedom of Speech" (Meinungsfreiheit) ist gefordert - hier in Hamburg, im Dezember 2013, auf einer Bretterbude

Schnauze, Wessi!

Schweigen ist Schwarz-Rot-Gold

Edward Snowden wurde für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen, was allerdings noch keine Nominierung durch das Nobelpreis-Kommitee garantiert

NSA-Enthüllungen

Snowden für Friedensnobelpreis vorgeschlagen

Netzexperte Sascha Lobo hat Tilo Jung im Rahmen der Interview-Reihe "Jung und Naiv" Rede und Antwort gestanden

Sascha Lobo zum NSA-Skandal

"Die Kontrolle geht bis in die Jackentasche"

Eine Frau spielt auf ihrem Smartphone "Angry Birds": Die populäre App wird von der "New York Times" als Beispiel für das Abgreifen von Nutzerdaten durch die NSA genannt.

Smartphone-Daten

Geheimdienst NSA zapft populäre Apps an

TV-Kritik "Günther Jauch"

Wie die ARD den Snowden-Coup versemmelt

US-Whistleblower Edward Snowden wähnt sich in Lebensgefahr

Edward Snowden

"Regierungsvertreter wollen mich töten"

Zahllose Fragen an Edward Snowden über die Internetseite freesnowden.is. Beantworten konnte er nur wenige.

Chat mit dem Whistleblower

Snowden: "Nicht jede Spionage ist schlecht"