HOME
Flaggen

Beziehung Brüssel-London

Barnier: Verhandlungen nach Brexit «riesige Herausforderung»

Bis Ende 2020 soll nach dem Brexit ein Abkommen zwischen der EU und Großbritannien zur Ausgestaltung der Beziehungen stehen. EU-Brexit-Unterhändler Barnier wertet dies als «extrem kurze» Frist. Irlands Regierungschef bewertet die Rolle Brüssels dabei eindeutig.

Smarte Küche bei Möbelmesse

Verbraucherschützer fordern Reform des Haftungsrechts für smarte Produkte

Stellenangebote

Quote bei 3,1 Prozent

So wenige Erwerbslose wie nie seit Wiedervereinigung

EU-Minister beraten über «Green Deal» und Agrarreform

Josep Borell ist seit Dezember EU-Außenbeautragter

Neuer EU-Außenbeauftragter zu Antrittsbesuch bei Außenminister Maas

UN-Generalsekretär Guterres und Kanzlerin Merkel beim Libyen-Gipfel

UNO beklagt anhaltende Verstöße gegen Waffenembargo in Libyen

Brexit-Gedenkmünze mit richtigem Datum

EU-Flagge

Beratungen über EU-Budget bei Sondergipfel im Februar

Pet Shop Boys
Interview

Neues Album "Hotspot"

Pet Shop Boys: „Wir nehmen den ganzen Unsinn und arbeiten damit“

Stern Plus Logo
US-Außenminister Mike Pompeo

Treffen mit Johnson

US-Außenminister Pompeo besucht vor Brexit Großbritannien

Temperaturkontrolle in Peking

Mehr als 40 Tote in China

Coronavirus breitet sich immer weiter aus

Coronavirus breitet sich immer weiter aus

Coronavirus
+++ Ticker +++

News von heute

Zwei Fälle von Lungenkrankheit in Frankreich bestätigt

Analyse

Merkel in Istanbul: Annäherungsversuch in schwierigen Zeiten

Johnson unterzeichnet Brexit-Abkommen

Angela Merkel und Erdogan unterhalten sich nach der Pressekonferenz für ein paar schöne Foto vor malerischer Kulisse

Besuch in Istanbul

Merkel trifft Erdogan: Viele freundliche Worte, kein Problem gelöst

Merkel: Deutschland will türkische Küstenwache stärken

Merkel und Erdogan in Istanbul

Merkel stellt Erdogan weitere Flüchtlingshilfen der EU in Aussicht

Erdogan fordert mehr Unterstützung für syrische Flüchtlinge

VW-Betriebsrat fordert EU-Quote für E-Ladestationen

Verpflichtung zum Aufbau

VW-Betriebsrat fordert EU-Quote für E-Ladestationen

Markus Lanz und Andreas Scheuer in kontroversem Gespräch

Aufregung um TV-Talk

Scheuer redet sich bei Lanz um Kopf und Kragen - und reißt den Talkmaster zeitweise mit

Ein Apple Store an der Fifth Avenue in New York

Bemühungen der EU

Apple hält Ladekabel-Standardisierung für Innovationsbremse

European Commission's Vice President Margrethe Vestager

Fairer Besteuerung

Vestager unterstützt nationale Digitalsteuern

Video

Seehofer: Lösung der Flüchtlingsfrage ist so wichtig wie Green Deal

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.