HOME

Tod nach U-Bahnangriff

Täter stellen sich der Polizei

"Keine Flucht nach Niger"

Gaddafi meldet sich per Telefon

Libysche Militärfahrzeuge in Niger

Konvoi heizt Gerüchte über Gaddafis Flucht an

Nach 98 Tagen auf der Flucht

Kuh Yvonne zu Hause auf Gut Aiderbichl

Bürgerkrieg in Libyen

Gaddafi soll auf der Flucht sein

Kinostart "Westwind"

Berührendes Drama

Hirschhausens Sprechstunde

Stadtluft macht Stress

Nach Hinweis von Zeugin

Geflohener Sexualstraftäter in Niedersachsen festgenommen

UNHCR-Bericht zum Weltflüchtlingstag

43,7 Millionen Menschen sind auf der Flucht

Kriegsverbrecher in Haft

Serben fassen Ratko Mladic

"Taximörder" vom Bodensee

Sicherheitslücken ermöglichten Flucht

Sorglose Flucht auf dem Fahrrad

Taximörder wieder in psychiatrischer Klinik

Schiffbruch vor Lampedusa

Lebensgefährliche Flucht auf die Mittelmeerinsel

US-Einsatz gegen bin Laden

Osama war auf Flucht vorbereitet

Kinotrailer

"Paul - Ein Alien auf der Flucht"

Tunesien

Erst Revolution dann Flucht nach Europa

Großbritanniens neue Heldin

Juwelendiebe flüchten vor 70-Jähriger Rentnerin

Gefängnis-Ausbrecher von Aachen

Gericht verhängt hohe Haftstrafen

Ägyptens Gefängnisse nicht mehr sicher

Schwerverbrecher und Islamisten auf der Flucht

Tunesiens Präsidentengattin Leila Ben Ali

Vergoldetes Exil

Volksaufstand in Tunesien

Erster Bewerber um Ben-Ali-Nachfolge

Leila Ben Ali

Mit 1,5 Tonnen Gold ins Exil

Chaos in Tunesien

Urlauber fliehen vor den Unruhen

"stern TV" zum Fußball-Wettskandal

René Schnitzlers Flucht nach vorn

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(