HOME

Der neue stern

Schuhe, die von Flucht erzählen

Hilfe für Flüchtlinge im Sudan

Steuerflüchtling Depardieu

Leben wie Gott - aber nicht in Frankreich

Verheerende Buschbrände in Australien

Feuerwehr empfiehlt Flucht

Lesung der Woche: Anthony McCarten

Die Flucht ins Internet

Softwarepionier auf der Flucht

McAfee kehrt in die USA zurück

SPD-Kanzlerkandidat Steinbrück

Flucht nach vorn in Ketten

Von Andreas Hoidn-Borchers

Ende der Flucht in Guatemala

Polizei nimmt Software-Guru McAfee in Gewahrsam

Flucht nach Guatemala

Polizei nimmt Software-Guru McAfee fest

John McAfee unter Mordverdacht

Die irre Flucht des Virenjägers

Von Christoph Fröhlich

stern Nr. 43/2012

Flucht in die Unsicherheit

Wochenmarkt - die Wirtschaftskolumne

Flucht vor Inflation kann zum Bumerang werden

Assange-Unterstützer müssen Bürgschaft an britische Justiz zahlen

Todesschüsse an der Grenze

Nordkoreanischer Deserteur flüchtet in den Süden

Kinotrailer

"Madagascar 3: Flucht durch Europa"

"Das Bourne Vermächtnis" startet im Kino

Mal wieder auf der Flucht

Kreuzfahrt in den Kieler Knast

Polizei fasst Mörder nach 13 Jahren Flucht

Kino-Attentat in Colorado

Footballspieler rettet Frau aus Kugelhagel

Von Gernot Kramper

Hilfe von BKA und FBI

Kampusch-Fall wird neu aufgerollt

Skurriles Tiervideo

Wenn Muscheln ihre Füße zeigen

Von Jannis Frech

Bürgerkrieg in Syrien

Deserteure verhelfen Ex-Assad-Freund zur Flucht

Wohnraum in Deutschland

Immobilienpreise in Großstädten schießen in die Höhe

Von Gernot Kramper

"Schlächter von Montreal"

Berliner Gericht beschließt Abschiebung

Finanzkrise

Spanien vor Flucht unter Rettungsschirm

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(