HOME

Bundesregierung will härter gegen Geldwäsche durchgreifen

Berlin - Die Bundesregierung will entschlossener gegen Geldwäsche und Terrorfinanzierung vorgehen. Dafür legte das federführende Finanzministerium einen Maßnahmenkatalog vor. Demnach sollen die Behörden in Deutschland enger zusammenarbeiten, damit die Strafverfolgung effektiver wird. Dort gebe es «Verbesserungsbedarf», hieß es im Ministerium. Außerdem soll wie bereits bekannt die Anti-Geldwäsche-Einheit Financial Intelligence Unit einen besseren Zugriff auf die Daten anderer Ermittlungsbehörden bekommen. Stärker in die Pflicht genommen werden soll die Immobilienbranche.

Kreml-Kritiker Alexej Nawalny

Putin-Kritiker soll auf Militärbasis in Arktis gebracht worden sein

Einsatz von Tränengas gegen Demonstranten in Abidjan

Justiz in Elfenbeinküste erlässt Haftbefehl gegen Präsidentschaftskandidaten

Hisbollah-Aufmarsch im Libanon

Bundestag fordert härteres Vorgehen gegen schiitische Hisbollah-Miliz

Polizeisirene

Europol meldet mehr als 200 Festnahmen bei Geldwäsche-Razzien

Britische Medien erheben massive Vorwürfe gegen Prinz Andrew

Prinz Andrew

Er sieht sich Geldwäsche-Vorwürfen gegenüber

Der Geschäftsman Fenech bei einem Gerichtstermin am Freitag

Geschäftsmann in Malta wegen Beihilfe zum Mord an Journalistin angeklagt

US-Präsident Donald Trump (l.) und sein persönlicher Anwalt Rudy Giuliani

Ukraine-Affäre

"Nicht in meinem Auftrag": Lässt Trump seinen Anwalt Giuliani über die Klinge springen?

Von Marc Drewello
Die kubanische Kriminalbeamtin Wendy Reyes Peralta mit ihrem Spürhund im Einsatz

Rauschgifthandel

Jeder Schein riecht anders: Wie Kuba mit Spürhunden auf die Jagd nach Drogengeld geht

Zollbeamte in Berlin

Öffentlicher Dienst

Mehr Arbeit – weniger Fachkräfte

Stern Plus Logo
Niederlande, Ruinerwold: Ermittler gehen auf Spurensuche um den abgelegenen Hof

Fall Ruinerwold

Polizei nimmt Vater von isolierter Bauernhof-Familie fest

Bauernhof in Ruinerwold

Niederländische Polizei nimmt Vater von isoliert lebender Familie fest

Meryl Streep in "Die Geldwäscherei"

Die Geldwäscherei

Der etwas andere Blick auf die Panama Papers

Donald Trump und Wolodimir Selenskyj
+++ Ticker +++

News von heute

Anonymer Informant in Trumps Ukraine-Affäre arbeitet für CIA

Angeklagter im Frankfurter Landgericht

Prozess um mutmaßlichen Mord an Komplizin in Affäre um erfundenen Sexmob begonnen

Nespresso ist der Pionier unter den Kaffeekapseln. Für 35 Cent ist eine Kapsel bereits zu ergattern. Aber überzeugt der Kaffee auch im Blindtest?

Hacker-Messe "Def Con"

Nespresso zum halben Preis? Hackerin entdeckt absurde Geldwäsche-Masche bei Ebay

Von Malte Mansholt
Deutsche Fans mit Fahnen jubeln auf einem Fanfest bei der Fußball-WM 2006
Fragen und Antworten

Affäre um WM 2006

Sommermärchen vor Gericht: Worum geht es in der Schweizer Anklage gegen die Ex-DFB-Chefs?

Geldscheine an der Wäscheleine

Kabinett verabschiedet Gesetz zu Kampf gegen Geldwäsche

Vertritt die Kanzlerin: Vizekanzler Scholz

Bundeskabinett tagt unter Leitung von Vizekanzler Scholz

Anonyme Frau

Clans in Berlin

Malayka kommt aus einer arabischen Großfamilie – der Clan wird ihr zum Verhängnis

NEON Logo
Logo von "Libra"

Finanzministerium hat erhebliche Vorbehalte gegen Facebook-Währung Libra

Die ermordete dänischen Studentin Luisa Vesterager Jespersen wird in der Heimat  beerdigt 
+++ Ticker +++

News von heute

Zwei Touristinnen in Marokko ermordet - Mutter eines Opfers fordert Todesstrafe für Täter

Milliardenbetrug: Aufstieg und Fall des Bankers Tim Leissner

Milliardenbetrug

Ein deutscher Banker galt als Held von Goldman Sachs. Doch dann wurde er angeklagt - wegen des größten Finanzbetrugs aller Zeiten

Von Steffen Gassel
Zentrale der Deutschen Bank in Frankfurt am Main

Bericht: FBI prüft mögliche Verstöße der Deutschen Bank gegen Geldwäsche-Gesetze

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.