HOME
Elizabeth Warren Amy Klobuchar

Vorwahlen der Demokraten

Sanders ebenso "spaltend" wie Trump – "New York Times" empfiehlt Lesern deshalb andere Kandidaten

Die "New York Times" hat ihre traditionelle Wahlempfehlung veröffentlicht und sich erstmals für zwei Kandidaten ausgesprochen. Die Favoriten des Blatts sind zwei Frauen, die in den Umfragen hinter zwei alten, weißen Männern liegen.

Die Hacker von APT28 werden dem russischen Geheimdienst GRU zugeordnet (Symbolbild)

Angriff auf Burisma

APT28 ist zurück: Putins Elite-Hacker mischen wieder in der US-Wahl mit

Von Malte Mansholt
Spott gegen Hillary Clinton: Präsidentensohn Donald Trump Jr.

Sohn des US-Präsidenten

Donald Trump Jr. posiert mit seinem Sturmgewehr, darauf zu sehen: Hillary Clinton

Von Marc Drewello
Armut USA Thanksgiving

Guter Arbeitsmarkt

Pläne der Trump-Regierung: Gekürzte Sozialhilfe könnte 700.000 US-Bürger "in den Hunger treiben"

Robert Mueller vor dem US-Kongress

Muellers Russland-Bericht

"Verärgert, beschämt, entsetzt" - das sagen Zeugen über Trumps vergangene Affäre

Michael Bloomberg will US-Präsident werden

US-Wahl 2020

Bloombergs Wahlkampf-Manager: "Trump gewinnt die Wahl" - doch es gibt einen Plan

Donald Trump bei einer Wahlkampfveranstaltung in Minnesota

Neue Umfrage

Gute Nachrichten für Donald Trump: Eine Amtsenthebung wird im Volk immer unbeliebter

Von Niels Kruse
Herzogin Meghan und Hillary Clinton

"Fangirl"-Moment

Hillary Clinton privat zu Besuch bei Herzogin Meghan

Hillary Clinton hat die Wahl 2016 gegen Donald Trump verloren

Revanche für 2016?

Hillary Clinton wird "von vielen Menschen unter Druck gesetzt", 2020 wieder anzutreten

Clinton

Clinton: Blockade von Russland-Bericht durch britische Regierung "beschämend"

US-Präsident Donald Trump

"New York Times"-Umfrage

Trump könnte 2020 erneut gewinnen - dank des US-Wahlsystems

Von Marc Drewello
Luisa Neubauer und Greta Thunberg bei einer "Fridays for Future"-Demo in Hamburg
Essay

Thunberg, Rackete und Co.

Keiner weiß, ob die Zukunft wirklich weiblich wird – die Revolution ist es schon

Stern Plus Logo
Hillary Clinton unterlag Donald Trump im Wahlkampf 2016

Hohn und Spott im Netz

Twitter-Nutzer parodieren Trumps Brief an Erdoğan – auch Hillary Clinton macht sich lustig

Hillary Clinton unterlag Donald Trump im Wahlkampf 2016

Nach Trumps Schreiben an Erdogan

Hillary Clinton trollt Donald Trump mit falschem Kennedy-Brief

Tulsi Gabbard

Clinton warnt vor Unterstützung Russlands für Kandidatin bei Wahl 2020

Hillary Clinton (l.) steht Herzogin Meghan zur Seite

Politikerin

Konflikt mit der britischen Presse: Hillary Clinton springt Herzogin Meghan zur Seite

Hillary Clinton

Bericht: US-Regierung weitet Untersuchung zu Clintons E-Mail-Affäre aus

Donald Trump spricht
Interview

Führungskräfte-Trainer Peter Modler

"Im Alltag gibt es unendlich viele Trumps": Ein Coach erklärt, wie man Sprach-Rüpeln beikommt

Von Florian Güßgen
Donald Trump und Nancy Pelosi

Erste Schritte gen "Impeachment"

Trump poltert in zahlreichen Tweets gegen mögliches Amtsenthebungsverfahren

Von Niels Kruse
Hillary Clinton hat ihrem Mann Bill Clinton einen süßen Geburtstagsgruß gewidmet

Bill Clinton

Niedliches Kinderfoto zum 73. Geburtstag

US-Präsident Donald Trump

US-Präsidentenwahl 2020

Diese Wahlprognose könnte Donald Trump mächtig Angst machen

Von Marc Drewello
Chelsea Clinton bei einem Auftritt in New York

Chelsea Clinton

Baby Nummer drei ist da

Donald Trump sagt Demokratinnen, sie sollten in ihre Heimat zurückkehren

Zoff in Washington

Donald Trumps Streit mit Demokratinnen eskaliert: "In mir ist keine Spur Rassismus"

Von Niels Kruse
Angela Merkel am 11. Juli in Berlin in einem weißen Jacket

Politiker-Gesundheit

Merkel zittert und die Republik redet darüber: Wie ist das bei Putin, Trump oder Kim?

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?