HOME
Syrische Rebellenkämpfer in Idlib

Trump warnt Syrien, Russland und Iran vor "Tragödie" in Idlib

Ayatollah Chamenei

Chamenei: Iran falls nötig zum Ausstieg aus Atomabkommen bereit

Iranischer Amnwalt Mohebi zu Beginn der Anhörung

Iran fordert Haager Gericht zur raschen Aufhebung der US-Sanktionen auf

Außenminister Sarif im Juli in Teheran

Haager Gericht beginnt Anhörungen zur Klage Iran gegen die USA wegen Sanktionen

Donald Trump hat keinen leichten Sommer. Bald stehen wichtige Wahlen an - und seinen Ex-Gefährten droht Gefängnis

US-Präsident

Von Handelsstreit bis Amtsenthebung: Diese Baustellen könnten Donald Trump gefährlich werden

Der Kowsar ist in Wirklichkeit eine aufgerüstete F-5.

Iran

Der verrückte Progaganda-Schwindel mit dem Mullah-Kampfjet

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU)

Kanzlerin unterstützt grundsätzlich Konzept von Maas zur USA

US-Sicherheitsberater Bolton in Jerusalem

USA, Frankreich und Großbritannien warnen Assad vor Chemiewaffeneinsatz

Facebook-Logo auf Smartphone - Netzwerk löscht Fake-Accounts und stoppt politische Kampagne

Kampagne aus Iran

Hunderte Fake-Accounts gelöscht: Facebook und Twitter stoppen "Irreführung von Menschen"

Facebook stoppt Desinformationskampagnen

Facebook: Desinformationskampagnen aus Russland und dem Iran gestoppt

Andrea Nahles hat vorgeschlagen, der Türkei finanziell unter die Arme zu greifen

Finanzielle Hilfe aus Deutschland

"Naiv und deplatziert": So reagieren Politiker auf den Nahles-Vorschlag zur Türkei

Zwei iranische Saeqeh-Kampfjets bei einer Übung im Jahr 2007. Die Flugzeuge wurden im eigenen Land entwickelt.

Aufrüstung

Antwort auf Trump: Iran kündigt neuen Kampfjet an

Muslimische Pilger an der Kaaba in Mekka

Zwei Millionen Muslime aus aller Welt beginnen Pilgerfahrt Hadsch in Mekka

Tränengaseinsatz an der Grenze des Gazastreifens am Freitag

Israel schließt einzigen Personenübergang zum Gazastreifen

Muslimische Pilger an der Kaaba in Mekka

Muslime aus aller Welt beginnen Pilgerfahrt in Mekka

Iran

Iran

Frauen dürfen nicht zum Fußball? Eine Fotografin wusste sich mit diesem klugen Trick zu helfen

NEON Logo
Minister Altmaier

Altmaier warnt vor Folgen eines weltweiten Handelskriegs

Ein Junge, der den Luftangriff auf den Schulbus überlebt hat, liegt in einem Krankenhaus im Jemen

Angriff auf Schulbus

Im Jemen sterben tausende Zivilisten - und kaum jemanden interessiert es

Ein chinesischer Panzer bei der internationalen Armeespielen

"Internationale Armeespiele"

Panzerbiathlon und punktgenaues Bombenwerfen – Russland spielt Krieg mit seinen Freunden

Türkische Lira auf historischem Tiefpunkt

Türkische Währung stürzt auf historischen Tiefpunkt

Maas warnt vor Destabilisierung des Iran

Bundesaußenminister warnt vor Versuchen zur Destabilisierung des Iran

Außenminister Sarif im Juli in Teheran

Irans Außenminister hält Verhandlungen mit den USA für sinnlos

Zwei Pilger gehen Hand in Hand auf dem Jakobsweg Santiago de Compostela entgegen. Sie haben große Rucksäcke auf dem Rücken
+++ Ticker +++

News des Tages

Wegen der Hitze: Deutscher Pilger stirbt auf dem Jakobsweg

Motorhaube eines Mercedes

Daimler stellt Aktivitäten im Iran "bis auf weiteres" komplett ein

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.