HOME
Donald Trump hatte das Atomabkommen aufgekündigt und die Wiedereinssetzung der Sanktionen beschlossen

USA setzen Sanktionen gegen den Iran wieder in Kraft

Trump verhängt neue Sanktionen gegen den Iran

Neue US-Sanktionen gegen den Iran treten in Kraft

Hassan Ruhani

Ruhani wirft den USA "psychologische Kriegsführung" vor

Die neuen US-Sanktionen gegen den Iran zielen unter anderem auf Devisengeschäfte ab

Trump bekräftigt Interesse an neuem Abkommen mit dem Iran

Die neuen US-Sanktionen gegen den Iran zielen unter anderem auf Devisengeschäfte ab

Neue US-Sanktionen bringen iranische Regierung in Bedrängnis

Sanktionen USA Iran

Trotz Atomabkommen

US-Sanktionen gegen den Iran - was bedeutet das?

BDI-Präsident Dieter Kempf

Deutsche Firmen im Iran fordern wegen US-Sanktionen Unterstützung der Politik

Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini

EU bedauert Wiedereinsetzung der US-Sanktionen gegen den Iran "zutiefst"

Die harte Linie der Trump-Regierung gilt auch für Mike Pompeo

US-Außenpolitik

US-Außenminister Pompeo bekräftigt Wiedereinsetzung von Iran-Sanktionen

Die neuen US-Sanktionen gegen den Iran zielen unter anderem auf Devisengeschäfte ab

Iranische Regierung vor Inkrafttreten neuer US-Sanktionen unter Druck

Bei zwei Bootsunglücken sind in Venedig am Samstag drei Menschen ums Leben gekommen
+++ Ticker +++

News des Tages

Zweiter Bootsunfall in Venedig innerhalb eines Tages fordert drittes Todesopfer

Blaue Karte

Daten zur Blauen Karte

Aus diesen 110 Ländern kamen Fachkräfte nach Deutschland - auch Nordkorea ist dabei

Von Patrick Rösing
US-Präsident Donald Trump (r.) und sein iranischer Kollege Hassan Ruhani haben sich noch vergangene Woche offen gedroht

Spontaner Einfall oder Strategie?

Wie es zu Trumps überraschender Iran-Annäherung kam

Von Finn Rütten
Irans Außenminister Dschawad Sarif

Iranischer Außenminister erteilt Gespräch mit den USA schroffe Absage

Augenzeugen des Flugzeugabsturzes berichten von zahlreichen Verletzten
+++ Ticker +++

News des Tages

Flugzeug mit 80 Passagieren nach dem Start in Mexiko abgestürzt

Trump bietet Iran direkte Gespräche an

Iran reagiert mit Skepsis auf Trumps Angebot zu Gesprächen

Irans Präsident Ruhani (r.) und US-Präsident Trump

Iran stellt Bedingungen für Gespräche mit den USA

Protest gegen Trump in Irans Hauptstadt Teheran

Trump zu Treffen mit iranischer Führung bereit

Mehdi Karroubi (l.) und Hossein Mussawi

Iran billigt Freilassung zweier Protestführer der Grünen Bewegung

Flughafen Hannover
+++ Ticker +++

News des Tages

Flughafen Hannover wegen Hitzeschäden gesperrt

Russlands Außenminister Lawrow

Merkel und Maas treffen russischen Außenminister und Generalstabschef in Berlin

Hassan Ruhani

Ruhani droht Trump mit "Mutter aller Schlachten"

Roseanne Barr verliert in einem neuen YouTube-Video beinahe die Kontrolle

Nach rassistischem Tweet

"Ich dachte, die Schlampe wäre weiß": Roseanne Barr dreht vor laufender Kamera durch

Außenminister Sarif im Juli in Teheran

Verhärtete Fronten in Streit um Atomabkommen mit Iran

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.