HOME

38 Tote nach Erdbeben in der Türkei

Istanbul - Tage nach dem schweren Erdbeben in der Osttürkei mit Dutzenden Toten suchen Rettungskräfte in Eiseskälte weiter nach Überlebenden. Die Helfer bargen aber nur weitere Leichen aus den Trümmern - die Zahl der Toten stieg auf 38. Bislang konnten 45 Menschen lebend geborgen werden. Mindestens zwei Menschen wurden nach Informationen des Senders CNN Türk noch unter den Trümmern vermutet - die Hoffnung, sie lebend zu finden, schwand stetig. Das Beben der Stärke 6,8 hatte am Freitagabend die Provinz Elazig erschüttert.

Türkei: Retter kämpfen nach Erdbeben gegen Zeit und Kälte

Zahl der Erdbebenopfer im Osten der Türkei steigt auf 35

Erdbeben in Osttürkei: Zahl der Todesopfer steigt auf 31

Erdbeben im Osten der Türkei: 29 Tote

Erdbeben im Osten der Türkei: 22 Tote

Zahl der Toten nach Erdbeben in Osttürkei steigt auf 22

Viele Tote und fast 1000 Verletzte bei Erdbeben in Osttürkei

Mindestens 18 Tote bei Erdbeben in Osttürkei

Mindestens 15 Tote bei Erdbeben in Osttürkei

Mindestens vier Tote bei schwerem Erdbeben in Osttürkei

Schweres Erdbeben erschüttert osttürkische Provinz

Analyse

Merkel in Istanbul: Annäherungsversuch in schwierigen Zeiten

Angela Merkel und Erdogan unterhalten sich nach der Pressekonferenz für ein paar schöne Foto vor malerischer Kulisse

Besuch in Istanbul

Merkel trifft Erdogan: Viele freundliche Worte, kein Problem gelöst

Bald wieder Bundespolizisten in Saudi-Arabien

Merkel: Deutschland will türkische Küstenwache stärken

Merkel und Erdogan in Istanbul

Merkel vereinbart mit Erdogan Gespräche über in der Türkei festgehaltene Deutsche

Merkel und Erdogan in Istanbul

Merkel stellt Erdogan weitere Flüchtlingshilfen der EU in Aussicht

Einzelfallprüfung bei verhafteten Deutschen in der Türkei

Erdogan fordert mehr Unterstützung für syrische Flüchtlinge

Video

Merkel mahnt bei Besuch in Istanbul Wissenschaftsfreiheit in Türkei an

Treffen Merkel-Erdogan sorgt für Debatten

Treffen Merkels mit Erdogan in Istanbul sorgt in Deutschland für Debatten

Freundliche Worte beim Besuch von Merkel bei Erdogan

Merkel zu Besuch in Istanbul

Analyse

Merkel bei Erdogan - mit einem Sack voll strittiger Themen

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.