HOME

Saudisches Militärbündnis greift Waffenlager im Jemen an

Sanaa - Das von Saudi-Arabien angeführte Militärbündnis hat im Jemen Waffenlager der vom Iran unterstützten Huthi-Rebellen angegriffen. Darunter seien auch Standorte gewesen, an denen sich «ausländische Experten von Terrororganisation» aufgehalten hätten, berichtete das saudische Staatsfernsehen. Das sunnitische Saudi-Arabien betrachtet den schiitischen Iran als Erzfeind in der Region. Riad hat Sorge, dass Teheran seinen Einfluss durch die Huthi-Rebellen im Jemen und damit auf der Arabischen Halbinsel ausweiten könnte.

Spitzenkandidat der AfD in Brandenburg Andreas Kalbitz
+++ Ticker +++

News des Tages

AfD steigt laut Umfrage zur stärksten Kraft in Brandenburg auf

Containerhafen Bremerhaven

Rüstungsexporte

Die Skandalfrachter aus Saudi-Arabien und ihre tödliche Fracht

Von Hans-Martin Tillack
Bewohner des Casa Xochiquetzal, einem Altenheim für Prostituierte in Mexiko-Stadt, bedanken sich für Spenden der stern-Leser
Stiftung stern

+++ Spenden-Ticker +++

Bewohnerinnen von Altenheim für Prostituierte schicken stern-Lesern rührendes Dankeschön

Die amerikanische Ingenieurin Rosemarie Meuer
Exklusiv

Ingenieurin

Eine Whistleblowerin gegen den Rüstungskonzern Rheinmetall

Von Hans-Martin Tillack
Interkontinentalrakete bei einer Parade in Moskau

Friedensforscher fordern Bundesregierung zu aktiverer Sicherheitspolitik auf

Pompeo (l.) und Maas

USA und Deutschland wollen Iran in Nahost und Golfregion eindämmen

Protest gegen Rheinmetall: Rüstungskonzern wegen Jemen in Kritik

Hauptversammlung in Berlin

Proteste während Rheinmetall-Versammlung – Aktivisten demonstrieren auch im Saal

Rheinmetall AG Hauptversammlung

Export in Krisenregionen

Protest gegen Rheinmetall: Rüstungskonzern in der Kritik

US-Außenminister Pompeo

Lieferung an Saudi-Arabien

US-Regierung umgeht Kongress bei Waffenverkäufen

Kriegszerstörungen im Jemens Haupstadt Sanaa

Bericht: US-Regierung will Kongress bei Waffenverkauf an Riad umgehen

Sie einte nicht, sie teilte noch mehr: Großbritanniens Premierministerin Theresa May

Brexit-Drama

Endgame in Großbritannien - die letzten Tage der Theresa May

Von Michael Streck

UN: Jemen durch Krieg Vierteljahrhundert zurückgeworfen

Rauch über einem getroffenen Gebäude in Sanaa

Riad macht Iran für Huthi-Angriff auf saudiarabische Ölanlagen verantwortlich

Saudi-Arabiens Energieminister Chalid al-Falih

Nach "Sabotageakten" im Golf Drohnenangriffe auf Ölförderanlagen Saudi-Arabiens

Hafen von Hodeida

UNO: Rückzug der Huthi-Rebellen aus Häfen in Region Hodeida verläuft planmäßig

Zerstörtes Industriegebiet in Hodeida

Huthi-Rebellen wollen sich von Häfen im Jemen zurückziehen

London verbietet Werbung homosexuellenfeindlicher Länder

LGBT

London verbietet Werbung schwulenfeindlicher Länder in Bussen und Bahnen

NEON Logo
Afrikanische Flüchtlinge in Aden

Mindestens acht Menschen sterben in Flüchtlingslagern im Jemen

US-Präsident Trump

Trump legt Veto gegen Kongressresolution zu Militärengagement im Jemen ein

Ein französischer Leclerc-Panzer im Jemen

Rüstungsexporte

Geheime französische Dokumente: Deutsches Kriegsgerät im Jemen im Einsatz

Von Hans-Martin Tillack
Bundesregierung genehmigt Rüstungsexporte an Golfstaaten

Linke und Grüne kritisieren neue Rüstungslieferungen an Saudi-Arabien

Huthi-Sicherheitskräfte Ende Januar in Sanaa

Kabinett berät am Mittwoch über deutsche Beteiligung an UN-Mission im Jemen

US-Präsident Trump im Weißen Haus

Kongress fordert von Trump Ende des Militärengagements im Jemen