HOME
Ian McEwan
Interview

Bestseller-Autor Ian McEwan

Kakerlaken regieren Großbritannien: Vom Versuch, "etwas zu erfinden, das noch absurder ist als die Realität"

Stern Plus Logo
Boris Johnson (r.), britischer Premierminister, in der BBC-Talkshow mit Andrew Marr

Zwei Tage nach Terrorakt

Johnson gibt Labour-Partei Mitschuld an London-Attentat – und umgekehrt

Johnson stellt Wahlprogramm vor

Johnson: Brexit bis Ende Januar und Milliardeninvestitionen

Labour-Chef Corbyn

Labour geht mit "Wahlprogramm der Hoffnung" in britische Parlamentswahl

Britische TV-Debatte

Corbyn und Johnson geben sich erst die Hand und streuen dann Zweifel

Boris Johnson (l.) und Jeremy Corbyn

Johnson und Corbyn liefern sich vor Wahl ersten Schlagabtausch in Fernsehdebatte

Dem Kind in Gelsenkirchen wurde ein unbekannter Stoff injiziert
+++ Ticker +++

News von heute

Schülerin aus Gelsenkirchen hat Spritzenangriff vorgetäuscht

Premierminister Johnson (l.) und Labour-Chef Corbyn

Johnson vergleicht seinen Rivalen Corbyn mit Stalin

Boris Johnson am Donnerstag in einer Schule

Wahlkampf statt Brexit: Johnson gibt die Schuld der Opposition

Premierminister Johnson (l.) und Oppositionsführer Corbyn

Britische Parteien schalten in den Wahlkampf-Modus um

Großbritanniens Premierminister Boris Johnson im britischen Unterhaus

Labour-Partei gibt Widerstand auf

Großbritannien steuert auf Neuwahl zu – warum der Zeitpunkt entscheidend sein könnte

Labour-Chef Jeremy Corbyn

Britische Labour-Partei will von Johnson geforderte Neuwahl nun doch unterstützen

Boris Johnson hat eine Neuwahl für das britische Unterhaus für den 12. Dezember vorgeschlagen

Brexit-Krimi

Boris Johnson fordert Neuwahl am 12. Dezember

Boris Johnson spricht im Unterhaus

Verbaler Ausfall

Boris Johnson entsetzt Parlament mit zynischem Spruch über ermordete Anti-Brexit-Politikerin

Johnson im Unterhaus

Johnson fordert Opposition zu Misstrauensvotum gegen seine Regierung auf

Johnson am Mittwoch im Unterhaus

Johnson fordert Opposition zu Misstrauensvotum gegen ihn auf

Boris Johnson, Premierminister von Großbritannien

Gericht kippt Parlamentspause

Paukenschlag im Brexit-Chaos: Wie es nach der Schlappe für Johnson weitergehen könnte

Demonstranten fordern Ende der Zwangspause vor dem Obersten Gericht in London

Oberstes Gericht erklärt Zwangspause des britischen Parlaments für "illegal"

Labour-Chef Jeremy Corbyn

Oppositionsführer Corbyn für zweites Brexit-Referendum

Brexit: Unser britischer Kolumnist lobt Boris Johnson für Pläne

Dominic Lawson

"Brutal, aber logisch": Britischer Kolumnist lobt Boris Johnson für seine Brexit-Pläne

Während John Bercow spricht, halten einige Parlamentsmitglieder Schilder aus Protest hoch

Brexit-Chaos

"Zum Schweigen gebracht": Unterhaus geht mit Tumulten und Protesten in Zwangspause

Premierminister Boris Johnson
Pressestimmen

Brexit-Chaos

"In die Enge getrieben": Die Presse über Johnsons Niederlagen und das "feige Huhn" Corbyn

Johnson bei der Parlamentsdebatte

Johnson schlägt vorgezogene Neuwahlen für den 15. Oktober vor

Im Uhrzeigersinn: Boris Johnson, John Bercow, Kenneth Clarke, Jeremy Corbyn, Jo Swinson

Brexit

Johnson, Corbyn und Co.: Das sind die Köpfe, die über Großbritanniens Zukunft bestimmen

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?