HOME
Maduro-Gegner demonstrieren in Caracas

Kraftprobe in Venezuela: Regierung in Opposition mobilisieren ihre Anhänger

Bundeskanzlerin Angela Merkel am Freitag in Berlin

Merkel bezeichnet Wahl Maduros zu Venezuelas Präsidenten als "nicht frei"

Arbeiter in Florida untersuchen Schlagloch - und finden Tunnel zu US-Bank
+++ Ticker +++

News des Tages

Arbeiter untersuchen Schlagloch - und stoßen auf Tunnel zu US-Bank

EU-Chefdiplomatin Mogherini

EU-Ministerrat setzt in Venezuela-Krise auf mehrmonatige Verhandlungen

Polizei in Caracas während Protest gegen Maduro

Europaparlament erkennt Guaidó als Venezuelas Übergangspräsidenten an

Maduro-Gegenspieler Guaidó

Guaidó verstärkt Bemühungen um Venezuelas Streitkräfte

Demo in Caracas

Tausende Menschen demonstrieren in Venezuela für Abkehr der Armee von Maduro

Ein Toter und sechs Verletzte durch Schüsse auf französischer Insel Korsika
+++ Ticker +++

News des Tages

Mann schießt um sich - ein Toter und sechs Verletzte auf Korsika

"Maduro, illegitimer Diktator, verschwinde", steht auf einem Plakat eines Demonstranten

Machtkampf im Krisenstaat

Venezuelas Präsident Maduro offenbar zu Gesprächen mit Opposition bereit

Präsident Nicolás Maduro (M.) am Dienstag in Maracay

RIA Nowosti: Maduro spricht sich für Neuwahlen aus

Widersacher Guaidó (l.) und Maduro

Erneute Massenproteste gegen Venezuelas umstrittenen Staatschef Maduro

Juan Guaidó

Guaidó ruft Deutschland und EU zu Sanktionen gegen Maduro auf

Venezuela: Ausreise- und Kontensperre gegen selbsternannten Interimspräsidenten beantragt

Juan Guaidó

Krise in Venezuela: Selbsternannter Interimspräsident soll Land nicht verlassen dürfen

Venezuelas Generalstaatsanwalt Saab

Venezuelas Generalstaatsanwalt beantragt Ausreisesperre gegen Guaidó

US-Sicherheitsberater Bolton im Weißen Haus

Venezuelas Staatschef Maduro kündigt Maßnahmen gegen neue US-Sanktionen an

Nach Tragödie um Julen - Wieder tödlicher Unfall in Brunnenschacht
+++ Ticker +++

News des Tages

Nach Tragödie um Julen: Mann stürzt in Brunnenschacht und stirbt

Juan Guaidó

USA verhängen Sanktionen gegen Venezuelas Ölkonzern PDVSA

Anti-Maduro-Proteste

Guaidó ruft zu neuen Anti-Maduro-Protesten in Venezuela auf

Franziskus bei einer Messe am Rande von Panama-Stadt

Papst feiert Abschlussmesse des Weltjugendtags in Panama mit 700.000 Gläubigen

Fernsehansprache Maduros

Maduro: Verhandlungen mit den USA über "Interessenvertretungen" in beiden Ländern

UN-Sicherheitsrat in New York

Weltgemeinschaft findet keine gemeinsame Linie zu Venezuela

Jorge Arreaza

Venezuelas Außenminister weist Ultimatum von EU-Staaten für Neuwahlen zurück

US-Außenminister Pompeo im Dezember im UN-Sicherheitsrat

UN-Sicherheitsrat berät über Machtkampf in Venezuela

Gegner: Parlamentspräsident Guaidó und Staatschef Maduro (r.)

EU bereitet Aufruf zu umgehenden Wahlen in Venezuela vor

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(