HOME
In seiner Neujahrsansprache pries Kim Jong Un die Atomwaffen Nordkoreas an, Donald Trump zweifelt aber an deren Reichweite

Mangelnde Reichweite

Nordkoreas Atomraketen beeindrucken Donald Trump nicht

Der Machthaber Nordkoreas, Kim Jong-un, wählt gern große Worte, wenn er seinen Feinden droht

Manöver nach neuen Sanktionen

"Niemand würde überleben" - Nordkorea übt Zerstörung von Südkoreas Hauptstadt

Kim Jong-un

"Kim Fatty"

China zensiert Witze über dicken Kim Jong-un

Wladimir Putin gratulierte als einer der ersten Donald Trump zu seinem Sieg

Donald Trump wird Präsident

So reagieren Amerikas Feinde

Von Ellen Ivits

Bilder aus Nordkorea

Alltag in Pjöngjang - Smartphones und Tristesse

Von Niels Kruse
Erdbebenwarte Südkorea: Seismische Wellen deuten auf den Atomwaffentest von Nordkorea hin

Unterirdischer Test

Nordkorea zündet Atombombe - "Manische Rücksichtslosigkeit"

Kim Jong Un

"Schlechte Sitzposition" aufgefallen

Kim Jong Un lässt angeblich erneut Funktionäre mit Flak exekutieren

Kim Jong Un beobachtet Raketentest

Raketentest in Nordkorea

Kim Jong Un & seine Generäle - die Lümmel aus der ersten Reihe

M. Beisenherz: Sorry, bin privat hier

Allez für Jogi. Alles auf Island!

Nordkorea: Kim Jong Un raucht im Kindercenter

Nordkorea

Kim Jong Un raucht mitten in einer Nichtraucher-Kampagne

Donald Trump Kim Jong Un

Wahlhilfe aus Nordkorea

Kim Jong Un empfiehlt Amerikanern Donald Trump als Präsident

Nordkorea: Eine Rakete des Typs Musudan auf einem Militärfahrzeug

Schon der vierte Versuch

Nordkorea scheitert offenbar erneut mit Raketentest

Kim Jong Un inspiziert eine Apfelplantage

Zum Feind übergelaufen

Tante von Kim Jong Un lebt offenbar heimlich in den USA

Von Sophie Albers Ben Chamo
War auch mal niedlich: Micky Beisenherz.

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Mama

Nordkorea Atomwaffe Kim Jung Un

Doch kein Erstschlag

Raketen-Kim nimmt sich selbst das Spielzeug weg

Von Malte Mansholt
Bild des angeblichen Raketenstarts: Nordkorea bestätigte,  eine ballistische Rakete auf einem U-Boot gezündet zu haben.

Neue Provokation

Nordkorea zündet Rakete auf U-Boot

Impressionen aus Nordkorea

Wohlfühl-Bilder

Kirschblüten und Propaganda: Wenn Instagrammer nach Nordkorea reisen

GNTM, Kandidatin Elena Carrière

GNTM-Kolumne "Maries Modelcheck"

Der Zickenkrieg tobt

Nordkorea Propagandavideo Zerstörung Seoul

Propagandavideo

Nordkorea schockt mit der Zerstörung von Seoul

Nordkorea: Kim Jong Un liquidiert das gesamte südkoreanische Eigentum

Nordkorea

Kim Jong-un konfisziert alles, was aus Südkorea kommt

Nordkoreas Diktator Kim jung-un: Atomwaffen jederzeit einsatzbereit

Kim Jong-un

Nordkorea macht Atomwaffen zum sofortigen Einsatz bereit

Donald Trump gilt als aussichtsreichster Bewerber für die Kandidatur der Republikaner

Brandbrief

Republikaner-Aufstand gegen Donald Trump

Nordkoreas Machthaber Kim Jong soll erneut Raketen getestet haben

Nach UN-Sanktionen

Nordkorea feuert mehrere Kurzstreckenraketen ab

Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un

US-Geheimdienst

Nordkorea fährt Produktion von Plutonium hoch

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(