HOME
Filmposter von "The Interview" in New York

Wirbel um Filmsatire

Nordkorea droht der Berlinale wegen "The Interview"

Der umstrittene Film "The Interview" ist der wirtschaftlich erfolgreichste Film im Netz. Der nordkoreanische Diktator Kim-Jong Un wird darin als demagogischer Kriegstreiber dargestellt.

Nordkorea-Satire

"The Interview" startet am 5. Februar in Deutschland

Die USA sehen Nordkorea hinter den Hackerangriffen und verhängen neue Sanktionen gegen das kommunistische Land

Nach Hackerangriff auf Sony

USA verhängen neue Sanktionen gegen Nordkorea

Kim Yo Jong (l.) in Begleitung ihres Bruders Kim Jong Un (r.). Sie soll den Sohn eines hohen Funktionärs geheiratet haben.

Nordkorea

Kims Schwester heiratet Sohn der "Nummer zwei" im Staat

Das "Plaza Theatre" in Atlanta ist eines von rund 300 US-Kinos, in denen "The Interview" anläuft

Umstrittene Satire

Kinos zeigen "The Interview" aus Protest

Das "Plaza Theatre" in Atlanta, US-Bundesstaat Georgia, will den Kinofilm "The Interview" zeigen

Nach Hackerangriff auf Sony

Einige US-Kinos zeigen "The Interview" nun doch

Digitaler Führer: Kim Jong Un hat Nordkoreas Internet repariert

Neues vom "Postillon"

Heldenhafter Kim Jong-un rettet Nordkoreas Internet, indem er FRITZ!Box aus- und einsteckt

So präsentiert sich Nordkoreas Elite-Uni Kim Il Sung im Netz: modern.

Neunstündiger Web-Ausfall

Internet in Nordkorea kaputt - welches Internet?

Von Niels Kruse
Das Plakat zum Film: Sony will "The Interview" zurückziehen. Den Mann am rechts unten lässt das kalt

Schlag 12 - der Mittagskommentar aus Berlin

Kopflos in Pjöngjang

Von Axel Vornbäumen
Die Filmplakate der Nordkorea-Satire "The Interview" werden schon wieder abgenommen

"The Interview"

Sorge und Kritik nach Stopp von Nordkorea-Satire

Noch hängen die Plakate, mit denen Sony Pictures für "The Interview warb. Bald dürfte das Filmstudio sie abhängen lassen.

Nach Hacker-Angriffen

"The Interview" gibt's noch nicht mal auf DVD

Von Malte Mansholt

Sony sagt Kinostart von "The Interview" ab

USA sehen Nordkorea hinter Hackeraffäre

Terror-Drohung bei Sony Pictures: Die Premiere der Komödie "The Interview" ist abgesagt.

Anti-Nordkorea-Komödie "The Interview"

Sony-Hacker drohen mit Anschlägen auf US-Kinos

Von Malte Mansholt

Kinotrailer The Interview

Der Stoff, aus dem Komödien sind

Wer dem nordkoreanischen Diktator Kim Jong Un nicht gefällt, werde aus der Öffentlichkeit verbannt und missbraucht - das berichten Überlebende englischen Medien

Kastration und Verbannung

Nordkoreaner beklagen grausame "Säuberung" des Volkes

Das Studio-Gelände von Sony Pictures in Culver City, Kalifornien.

Hack bei Sony Pictures

Nordkorea leugnet Angriff auf Sony

Von Malte Mansholt
Der Kriegsfilm "Fury" gehört zu geleakten Filmen.

Hacker attackieren Sony

Hollywood-Studio wird sturmreif geschossen

Kim Jong Un hat seine Schwester, Kim Yo Jong, in die nordkoreanische Parteispitze beordert

Reise nach Seoul

Kim Jong Uns Schwester soll angeblich in Südkorea feiern

Kim Jong Un soll verboten haben, dass Untertanen oder deren Kinder seinen Namen tragen

Nordkorea

Kim Jong Un soll seinen Namen verboten haben

Brad Pitt ist das prominenteste Opfer der Hacker-Attcke auf Sony Pictures. Steckt der norkoreanische Diktator Kim Jong Un hinter der Aktion?

Nach Sony-Attacke

Wie Kim Jong Un Brad Pitt die Tour vermasselt

Von Malte Mansholt

Nordkorea

Kim Jong Un holt Schwester ins Zentrum der Macht

Auf Inspektion im eigenen Land: Kim Jong Un. Jetzt möchte er gern die WM der Gewichtheber nach Nordkorea holen.

Pläne für Gewichtheber-WM

Nordkorea möchte die schweren Jungs ins Land holen

Will maßgeblich zur Freilassung der US-Gefangenen am Samstag beigetragen haben: Dennis Rodman

Brief an Kim Jong Un

Dennis Rodman will nordkoreanische US-Gefangene befreit haben

Nordkorea

Kim Jong Un lässt die letzten inhaftierten US-Bürger frei

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(