HOME

May will nach Aufschub Zustimmung zum Brexit-Abkommen

Brüssel - Nach dem Brexit-Aufschub will sich die britische Premierministerin Theresa May mit voller Kraft für eine Zustimmung des Parlaments in London zum Austrittsabkommen in der kommenden Woche einsetzen. «Es ist nun an der Zeit, eine Entscheidung zu treffen», sagte May nach dem EU-Gipfel am Norgen in Brüssel. Wenn das Unterhaus zustimme, könne Großbritannien die EU am 22. Mai geregelt verlassen. Andernfalls müsse bis zum 12. April ein neuer Plan vorgelegt werden.

Juncker (l.) und Tusk

EU-Gipfel einigt sich mit London auf Verschiebung des Brexit

The Dirt

TV-Tipp

The Dirt

Premierministerin Theresa May bei ihrem Brexit-Statement

Nach ihrem "bizarren Auftritt"

Abgeordnete, EU und das eigene Volk – May bringt mit dem Brexit-Theater alle gegen sich auf

Von Michael Streck

Nächste Brexit-Debatte im Unterhaus am Montag

Merkel: Ungeregelter Brexit nicht ausgeschlossen

EU berät über Verschiebung des Brexits

Flaggen vor dem Big Ben
+++ Ticker +++

News zum EU-Gipfel

EU offen für Brexit-Verschiebung unter Bedingungen

Nach dem Brexit-Referendum

Chronologie

Stationen auf dem Weg zum Brexit

EU-Kommissare

Analyse

EU-Krisengipfel zum Brexit: Letzte Meter der Zitterpartie?

Liam Gallagher

Andeutungen

Liam Gallagher schürt Gerüchte über neues Album

Liam Gallagher schürt Gerüchte über neues Album

Theresa May

May ruft Abgeordnete erneut zur Annahme des Brexit-Abkommens auf

May bittet um Brexit-Aufschub: Warum die EU skeptisch ist und wie es weiter geht
Fragen & Antworten

EU-Austritt Großbritanniens

May bittet um Brexit-Aufschub: Warum die EU skeptisch ist und wie es weiter geht

Premierministerin Theresa May am Mittwoch im Parlament

EU-Kommission sieht "ernsthafte" Risiken bei Brexit-Aufschub bis Juni

Kurz vor Brexit-Termin: May bittet um Aufschub bis Ende Juni

May will um Brexit-Aufschub von nur drei Monaten bitten

Vera Lynn

Truppen-Sweetheart

Promi-Geburtstag vom 20. März 2019: Vera Lynn

Prinz Harry und die hochschwangere Herzogin Meghan vor dem Neuseeland-Haus in London

Prinz Harry und Herzogin Meghan

Gemeinsames Gedenken an Christchurch-Opfer

EU-Brexit-Unterhändler Barnier

EU bietet Änderungen an Brexit-Erklärung zu künftigen Beziehungen an

May sucht nach einem Ausweg aus der Brexit-Sackgasse

Jack the Ripper - DNA-Analyse - Forscher

Überführung durch DNA-Analyse?

Forscher glauben: Das ist "Jack the Ripper" – doch ihre Kollegen schlagen Alarm

Von Moritz Dickentmann
Parlamentspräsident John Bercow

Brexit

Wumms! Parlamentspräsident Bercow verbreitet Schockwellen von London bis Brüssel

Von Michael Streck
Herzogin Kate ist erstmals alleine mit Queen Elizabeth II. unterwegs

Herzogin Kate

Besonderer Auftritt neben Queen Elizabeth II.