HOME
Ein Junge auf den Trümmern seines Hauses in Kfar Taal

Sieben Zivilisten bei russischen Luftangriffen im Nordwesten Syriens getötet

Bei Luftangriffen im Nordwesten Syriens sind nach Angaben von Aktivisten am Montag mindestens sieben Zivilisten getötet worden.

Idlib

Russische Luftangriffe

Schwere Kämpfe in Syrien - Mindestens 40 Kämpfer getötet

Donald Trump
Pressestimmen

Konflikt auf der Kippe

"Nun könnte der US-Präsident am Punkt der Ratlosigkeit angekommen sein"

Pompeo weist Zweifel an Begründung für Luftangriff zurück

Einsatzkräfte nach dem Luftangriff in Tripolis

Mindestens 28 Tote bei Luftangriff auf Militärschule in libyscher Hauptstadt

US-Soldat auf Botschaftsgelände in Bagdad

USA dementieren neuen Angriff im Irak

Luftangriffe im Iran

Irakisches Staatsfernsehen

USA sollen pro-iranische Milizen im Irak angegriffen haben - doch die USA dementieren

Bericht: Luftangriff auf Fahrzeuge nördlich von Bagdad

Bericht: Luftangriff auf Fahrzeuge nördlich von Bagdad

Luftangriffe

USA greifen Hisbollah-Ziele in Syrien und im Irak an

Nach Explosion einer Autobombe in Mogadischu

Drohneneinsatz nach Anschlag

USA bestätigen Luftangriffe auf Islamistenmiliz in Somalia

USA bestätigen Drohnenangriffe auf Al-Shabaab in Somalia

Syrische Provinz Idlib: EU fordert Ende der Gewalt

Konflikt in Nordsyrien

Hunderttausende auf der Flucht

Syrische Provinz Idlib: EU fordert Ende der Gewalt

Nordsyrien

Syrien und Russland bomben

Luftangriffe in Syrien: Mehr als 235.000 Menschen flüchten

Syrien: Mehr als 235 000 Menschen auf der Flucht

Rauch über der Stadt Maaret al-Numan in Idlib nach einem Luftangriff am Mittwoch

Aktivisten: Mindestens zwölf Zivilisten bei Luftangriffen in Idlib getötet

Israelischer Luftangriff im Gazastreifen am 27. November

Israel reagiert mit Luftangriffen im Gazastreifen auf Raketenbeschuss

Eine Avro Lancaster beim Start in England.

Zweiter Weltkrieg

Vier Reporter flogen 1943 bei einem Luftangriff auf Berlin mit – nur einer kehrte zurück

Von Gernot Kramper
Rauch nach einem Luftangriff auf Gaza-Stadt

Israel reagiert mit Luftangriffen auf neuen Beschuss aus dem Gazastreifen

Protürkische Milizionäre in Tal Abjad

Aktivisten: Türkische Luftangriffe trotz Waffenruhe in Nordsyrien

Explosionen und aufsteigender Rauch in Ras al-Ain

Aktivisten: Zehn Tote bei türkischem Luftangriff auf zivilen Konvoi in Syrien

Rauch steigt bei einer Militäroffensive gegen kurdische Milizen in Nordsyrien auf

Luftangriffe und Artilleriefeuer

Türkei beginnt Offensive in Nordsyrien – Berichte über erste Opfer und Menschen auf der Flucht

Ein schweres Geschütz auf dem Dach des Zoo-Bunkers.

Zweiter Weltkrieg

Flaktürme – mit diesen Kolossen aus Beton wollte Hitler die alliierten Bomber stoppen

Von Gernot Kramper
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.