HOME
Ein Soldat bewacht eine Ortschaft in Liberia, wo zahlreiche Ebola-Opfer verbrannt bestattet wurden

Ebola-Epidemie

"Wir wissen jetzt, wie wir Ebola stoppen können"

Blauhelme der UN-Mission in Mali wachen über die Absturzstelle des Fluges AH 5017 in der Wüste

Absturz in Mali

Zweite Blackbox der Air-Algérie-Maschine entdeckt

Verunglücktes Air-Algérie-Flugzeug

Bergungskräfte finden Flugschreiber

Passagierflugzeug der Air Algérie: Das Wrack des abgestürzten Flugs AH5017 liegt nach bisherigen Erkenntnissen in der malischen Wüste

Air-Algérie-Absturz

Wrack von Flug AH5017 in der Wüste entdeckt

Flug AH5017

Auch Deutsche an Bord von algerischer Unglücksmaschine

Ursula von der Leyen

Mrs. Right in Afrika

Von Tilman Gerwien

Truppenbesuch in Mali

Von der Leyen will mehr Soldaten ins Ausland schicken

Einsätze in zwei Krisengebieten

Regierung schickt Bundeswehr nach Afrika

Ex-Premier triumphiert

Keita gewinnt Präsidentschaftswahl in Mali

Durch Matsch und Schlamm zu den Urnen

Mali hat gewählt

Präsidentschaftswahlen in Mali

Favorit Keita muss in die Stichwahl

16 Monate nach Militärputsch

Mali stimmt für Demokratie

Über 20 Tote

Islamisten bekennen sich zu Anschlägen im Niger

Bürgerkrieg

Mali vor einem langen Kampf gegen den Terror

Mali-Konflikt

Al Kaida meldet Hinrichtung französischer Geisel

Konflikt in Mali

Al Kaida tötet angeblich französische Geisel

Bundeswehreinsatz

De Maizière zu Gast im Krisenland Mali

Islamisten-Suche in Mali

Französische Armee durchkämmt Al-Kaida-Rückzugsgebiet

Sexismus-Debatte

Gauck empört #Aufschrei-Aktivistinnen

Von Carsten Heidböhmer

Nordafrika

Abou Zeids Tod ist ein Rückschlag für al Kaida

Tschad

Islamistenführer Mokhtar Belmokhtar offenbar getötet

Tschad

Islamistenführer Mokhtar Belmokhtar getötet

Verteidigungsminister Thomas de Maizière

Mali-Einsatz der Bundeswehr dauert länger

Kampf gegen Islamisten

Bundestag billigt Mali-Einsatz mit großer Mehrheit

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(