HOME

Mali-Konflikt

USA schicken Drohnen und Soldaten

Einsatz gegen Islamisten

UN-Helfer berichten von Gräueltaten in Mali

Einsatz gegen Islamisten

UN-Helfer berichten von Gräueltaten in Mali

Bundeswehr

Zukunft der Soldaten in Afghanistan noch unklar

EU-Mission in Westafrika

Deutschland schickt über 300 Soldaten nach Mali

Militärausbilder für Mali

EU-Außenminister wollen Soldaten entsenden

Konflikte in Syrien und Mali

Uneinigkeit unter islamischen Staaten

Militäreinsatz in Mali

Frankreich zieht Truppen im März ab

Franzosen auf dem Vormarsch

Vertriebene wollen in ihre Heimat zurückkehren

Islamisten greifen französische Soldaten in Nordmali an

Mali-Konferenz in Brüssel

"Das malische Problem ist noch nicht vorbei"

EU-Einsatz in Mali

Ashton weist Kritik zurück

Konflikt in Mali

Französische Kampfjets bombardieren Stellungen

EU-Einsatz in Westafrika

Bundesregierung will 40 Soldaten nach Mali schicken

Besuch in Mali

"Wir danken François Hollande unendlich"

US-Verteidigungsminister würdigt französische Erfolge in Mali

Terror in Mali

Deutschland will Einsatz ausweiten

Französische Truppen nehmen weitere Stadt in Mali ein

Kämpfe in Mali

Französische Truppen erobern Islamisten-Hochburg

Gipfeltreffen der Afrikanischen Union

Staaten stellen Mali 456 Mio. Dollar zur Verfügung

Offensive in Westafrika

Deutschland gibt 15 Millionen Euro für Mali

Infografik: Militärische Lage in Mali

Konflikt in Mali

Franzosen erobern Timbuktu

Bürgerkrieg in Mail

Franzosen kontrollieren offenbar Zugang zu Timbuktu

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(