HOME

Beschluss der ECOWAS-Staaten

3300 Mann-Truppe zur Beruhigung nach Mali

Krisendiplomatie in Mali

Westerwelle verspricht Hilfe

Sicherheitspolitik

Merkel setzt verstärkt auf umstrittene Rüstungsexporte

Mali

Islamisten steinigen unverheiratetes Paar

Gewalt islamistischer Rebellen

Weitere Zerstörung antiker Stätten in Mali

Bürgerkrieg in Mali

Islamisten zerstören Weltkulturerbe

Unruhiger Norden Malis

Tuareg und Islamisten rufen Gottesstaat aus

Ostersegen "Urbi et Orbi"

Papst ruft zu Frieden und Versöhnung auf

Mali

Tuareg-Rebellen erklären ihre Kämpfe für beendet

Nach Putsch in Mali

UN-Sicherheitsrat erhöht Druck auf Rebellen

Angst vor Gewalt in Mali

Putschisten drohen schwere Sanktionen

Bamako

Ausland verurteilt Militärputsch in Mali

Putsch in Mali

Meuternde Militärs stürzen Präsidenten

Putsch in Mali

Soldaten stürzen Präsident Tour

Meuterei in Westafrika

Putschisten übernehmen offenbar Macht in Mali

Auswärtiges Amt bestätigt

Deutscher in Timbuktu getötet

Boxen

Boxing Day - Skandale aller Orten

+++ Aufruhr in der arabischen Welt +++

Libyen: Aufständische nehmen angeblich Soldaten als Geiseln

Unruhen in Libyen

Gaddafis erbarmungslose Söldner

Geiselnahme mit tödlichem Ende

Zwei Franzosen im Niger verschleppt und getötet

Anschlag in Mali

Tunesier beruft sich auf El Kaida

WM 2010 - Gruppe C

USA wahren Chance aufs Achtelfinale

Video

Die Wüstenelefanten in Mali verdursten

Entführung in Mali

Al Kaida ermordet britische Geisel

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(