HOME
US-Vizepräsident Mike Pence (l.) und der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan

Einmarsch der Türkei

Konflikt in Nordsyrien: USA und Türkei einigen sich auf Waffenruhe

Erdogan (l.) und Pence in Ankara

USA und Türkei vereinbaren fünftägige Waffenruhe für Nordsyrien

Wenig Hoffnung auf Waffenruhe in Syrien

Wenig Aussicht auf Waffenruhe in Nordsyrien trotz US-Besuchs in Ankara

Gewinner und Verlierer

Wer spielt welche Rolle im Kampf um die Macht in Syrien?

Recep Tayyip Erdogan (l.), Präsident der Türkei, und Donald Trump, Präsident der USA

Militäroffensive

Türkische Medien: Erdogan soll Trump-Brief "in den Müll geworfen" haben

Donald Trump und Recep Tayyip Erdogan vor zwei Jahren im Weißen Haus
Analyse

Türkerischer Einmarsch in Nordsyrien

Wirkungslose Sanktionen: die heuchlerische Haltung Trumps gegenüber Erdogan

Von Tim Schulze
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im Bundestag

Merkel warnt vor unkalkulierbaren Risiken der türkischen Offensive in Syrien

Das Schreiben, das Donald Trump am 9. Oktober an die Adresse des türkischen Präsidenten richtete

Konflikt in Nordsyrien

"Seien Sie kein harter Kerl. Seien Sie kein Narr!" – Trump warnt Erdogan in Brief vor Blutvergießen

Nancy Pelosi verlässt mit ihren Parteifreunden Chuck Schumer und Steny Hoyer das Weiße Haus

"Ausraster" des US-Präsidenten

Trump beschimpft Pelosi als "kranke Person" – Eklat nach Treffen im Weißen Haus

Donald Trump am Mittwoch vor Reportern im Weißen Haus

Trump nennt US-Truppenabzug aus Nordsyrien "strategisch brillant"

Rauchsäule über der Grenzstadt Ras al-Ain

SDF-Chef: Kurden in Syrien und ihre Verbündeten setzen Kampf gegen IS-Miliz aus

Kritik an Leisetreterei gegenüber der Türkei

Opposition wirft Regierung im Bundestag Leisetreterei gegenüber Erdogan vor

Rauchwolken über syrischer Grenzstadt Ras al-Ain

Erdogan weist US-Forderung nach Waffenruhe in Nordsyrien zurück

Heiko Maas

Erdogan attackiert Maas wegen Einschränkung von Waffenexporten

Die ehemalige IS-Anhängerin Elina Frizler
Exklusiv

Via Sprachnachricht

"Sie haben auf das Camp geschossen": Deutsche Ex-IS-Anhängerin berichtet aus Gefangenenlager

Syrische Soldaten nach der Rückkehr nach Manbidsch

Aktivisten: Syrische Armee und kurdische Kräfte kämpfen "gemeinsam"

Recep Tayyip Erdogan (m.) in einem Flugzeug mit Journalisten auf dem Rückflug aus Aserbaidschan

Einmarsch in Syrien

Erdogan lehnt US-Forderungen nach Waffenruhe ab: "Sanktionen bereiten uns keine Sorgen"

Begräbnis getöteter kurdischer Milizionäre

Bundestag befasst sich mit türkischem Einmarsch in Syrien

Eine beschädigte Fensterscheibe eines türkischen Cafes in Herne

Attacke in Herne

Wie der Konflikt zwischen Türken und Kurden auch nach Deutschland schwappt

Ein Mann im türkischen Akcakale schwenkt eine Nationalflagge

Konflikt in Nordsyrien

USA verhängen Sanktionen gegen Türkei – was hat das für Auswirkungen?

Polizeikräfte am Rande der Demonstration in Herne

Fünf Verletzte bei Ausschreitungen während Demonstration von Kurden in Herne

Dominic Raab

Großbritannien setzt Rüstungslieferungen in die Türkei aus

Auf Seiten der Türkei kämpfender Syrer in Ras al-Ain

Weiter heftige Kämpfe in nordsyrischer Grenzstadt Ras al-Ain

Wieder zeigen einige türkische Nationalspieler mit dem militärischen Gruß ihre Solidarität mit der türkischen Armee

Länderspiel gegen Frankreich

Türkische Spieler salutieren erneut beim Torjubel - zwei Bundesliga-Spieler weigern sich

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.