HOME
Donald Trump bringt die USA als Vermittler im Konflikt zwischen Türken und Kurden ins Spiel

Nordsyrien

Erst ebnet Trump den Weg für türkischen Angriff auf Kurden – jetzt will er zwischen ihnen vermitteln

Nato-Generalsekretär Stoltenberg kommt in die Türkei

Nato-Generalsekretär Stoltenberg zu Gesprächen in der Türkei

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron
+++ Ticker +++

News von heute

Macron gibt von der Leyen Schuld für Scheitern im EU-Parlament

Türkisches Militär rückt in Nordsyrien vor

"Operation Friedensquelle"

Türkei-Offensive in Syrien: Erdogan droht der EU mit Öffnung der Grenzen für Flüchtlinge

Erdogan droht EU mit Öffnung der Grenzen für Flüchtlinge

Erdogan droht EU bei Kritik mit Öffnung der Grenzen für Flüchtlinge

Syrische Zivilisten fliehen aus dem Ort Ras al Ayn in Nordostsyrien
Fragen und Antworten

Fluchtbewegung, mögliche Anschläge

Was bedeutet die türkische Syrien-Offensive für Deutschland?

Britische IS-Kämpfer

USA bringen zwei von syrischen Kurden inhaftierte IS-Kämpfer außer Landes

Luftangriffe Syrien Türkei
+++ Ticker +++

News von heute

Trump: Türkischer Einmarsch in Syrien ist "eine schlechte Idee"

Rauch steigt bei einer Militäroffensive gegen kurdische Milizen in Nordsyrien auf

Luftangriffe und Artilleriefeuer

Türkei beginnt Offensive in Nordsyrien – Berichte über erste Opfer und Menschen auf der Flucht

Türkische Soldaten im Grenzgebiet zu Syrien

Maas verlangt Ende der türkischen Offensive in Nordsyrien

Erdogan verkündet Beginn von neuer Offensive

Erdogan verkündet Beginn von Militäreinsatz gegen syrische Kurdenmiliz

Türkischer Panzer nahe der syrischen Grenze

Syrische Kurden rufen zur Generalmobilmachung auf gegen die Türkei

Sergej Lawrow

Lawrow: US-Truppenabzug aus Nordsyrien könnte "ganze Region in Brand setzen"

US-Präsident Trump

Trump: Die USA haben die Kurden in Nordsyrien nicht im Stich gelassen

Mitch McConnell und Donald Trump

Truppenabzug aus Nordsyrien

Donald Trump bringt nun sogar enge Verbündete gegen sich auf

US-Präsident Donald Trump

Trump droht mit Zerstörung der türkischen Wirtschaft

US-Präsident Donald Trump 

Drohung auch gegen die Türkei

Trump über Truppenabzug in Syrien: "Wir können jederzeit zurückkehren und sie in die Luft jagen"

Türkische gepanzerte Fahrzeuge patrouillieren in der sogenannten "Sicherheitszone" auf der syrischen Seite der Grenze zur Türkei

Kampf gegen IS

Erdogan plant Militäroffensive in Nordsyrien – USA ziehen Truppen ab

Der türkische Präsident Erdogan

Erdogan: Türkischer Militäreinsatz in Nordsyrien kann jederzeit beginnen

US-Truppen beginnen mit Rückzug von türkischer Grenze in Nordsyrien

US-Truppen beginnen mit Rückzug von türkischer Grenze in Nordsyrien

Türkische Armee

US-Truppen in Nordsyrien ziehen sich von türkischer Grenze zurück

Türkischer Präsident Erdogan

Erdogan droht Kurdenmiliz mit Offensive in Nordsyrien

Türkisches Militärfahrzeug an der Grenze zu Syrien

Die USA und die Türkei starten gemeinsame Patrouillen im Nordosten Syriens

Erdogan droht Europa erneut mit neuer Flüchtlingswelle

Erdogan droht Europa erneut mit Öffnung der Tore für Flüchtlinge

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.