HOME

Putin will Weltkriegs-Dokumente zugänglich machen

St. Petersburg – Russland will nach den Worten von Kremlchef Wladimir Putin seine Archivdokumente zum Zweiten Weltkrieg einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen. Ein solches offenes Zentrum sowie eine Internetseite sollten künftig gegen Versuche einer Geschichtsfälschung wirken, sagte Putin in St. Petersburg. Der Präsident erinnerte dort an den Jahrestag des Durchbruchs der Leningrader Blockade und traf sich mit Veteranen. Die deutsche Wehrmacht hatte im Zweiten Weltkrieg von 1941 bis 1944 Leningrad (St. Petersburg) belagert.

Otto Graf von Bismarck
Geschichts-Serie

Wie wir wurden, was wir sind

Die Geschichte der Deutschen Teil 5 – Das neue Deutschland-Gefühl

Stern Plus Logo
Die Piloten und der Bordschütze der Heinkel He-111S waren in der ungeschützten Frontkanzel untergebracht.

Zweiter Weltkrieg

Hitlers Flieger hätten den Luftkrieg über England gewinnen können – sagt die Mathematik

Von Gernot Kramper

Science-Fiction-Star: Weltall nicht weiter erkunden

Patrick Stewart

Die Erde schützen

Star-Trek-Star Patrick Stewart: Weltall nicht erkunden

Die rote Flagge der Kommunisten

Serie: Wie Russland die Arktis erobert

Überleben in Eis und Schnee: Bei den Rentierzüchtern auf der Jamal-Halbinsel

Stern Plus Logo
Abdel Fattah al-Sisi und General Haftar

Hintergrund

Wer sind die Akteure im Libyen-Konflikt? 

Bundeskanzleramt wird weiträumig abgesperrt

Berliner Polizei bekommt für Libyen-Konferenz Hilfe von Bund und anderen Ländern

Vincent Cochetel

UN-Flüchtlingskommissariat

Libysche Konfliktparteien rekrutieren Migranten als Kämpfer

US-Außenminister Pompeo

US-Außenminister Pompeo nimmt an Libyen-Konferenz in Berlin teil

Unerwartet zog Wladimir Putin zum Start ins neue Jahr die politische Reißleine.

Zukunftspläne für 2024

Von Putin an Putin: Wie der Kreml-Chef an der Macht bleiben könnte

Von Ellen Ivits
Verzweifeltes Kind nach syrischem Luftangriff auf Idlib

Dutzende Tote bei Kämpfen in Idlib - Waffenruhe hält nicht einmal eine Woche

Maas und Haftar in Bengasi

Blitzbesuch in Bengasi

Maas im Hauptquartier von General Haftar

Putin bereitet mit Arbeitsgruppe Verfassungsänderungen vor

Fajes al-Sarradsch

Einheitsregierungschef al-Sarradsch nimmt an Libyen-Konferenz in Berlin teil

Putins Wunschkandidat

Russisches Parlament bestätigt Mischustin als Regierungschef

Mischustin

Porträt

Michail Mischustin: Steuerfachmann und Hockeyfan

Der neue Regierungschef Michael Mischustin in der Duma

Russisches Parlament bestätigt Mischustin als neuen Regierungschef

Werden in Berlin erwartet: Macron, Johnson, Erdogan (v.l.)

Macron und Johnson nehmen an Libyen-Konferenz in Berlin teil

Idlib

Russische Luftangriffe

Schwere Kämpfe in Syrien - Mindestens 40 Kämpfer getötet

Michail Mischustin soll neuer Ministerpräsident werden

Russlands Regierungspartei billigt Putins Vorschlag für Amt des Regierungschefs

Schwere Kämpfe in Syrien - Mindestens 40 Kämpfer getötet

Russland

"Die Regierung ist zurückgetreten. Welche Regierung?" – So reagieren russische Twitternutzer auf Medwedews Verkündung

Michail Mischustin ist bislang der Chef der russischen Steuerbehörde

Beben im Kreml

Michail Mischustin soll nächster Regierungschef in Russland werden - wer ist der Mann?

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?