HOME
Frau im Hijab am Arbeitsplatz

World Hijab Day

Freiheit durch Kopftücher? Twitter-Aktion geht nach hinten los

Netflix Saudi-Arabien
Meinung

Comedy-Folge gelöscht

Ungeheuerliche Zensur: Es ist peinlich, dass Netflix vor Saudi-Arabien den Schwanz einzieht

NEON Logo
Ein Mann mit weißem Seitenscheitel lächelt durch einen Glaskasten mit dem Modell einer Fregatte hindurch

Rüstungsexporte

Exportstopp nach Saudi-Arabien: Fordert die Rüstungsindustrie bald Schadenersatz?

Cammaert in Sanaa

Leiter von UN-Beobachtermission nimmt seine Arbeit im Jemen auf

Saudi-Arabien wird durch Deutsche aufgerüstet – trotz Sanktionen

Waffen

So helfen Deutsche, Saudi-Arabien aufzurüsten – allen Sanktionen zum Trotz

Von Hans-Martin Tillack
Rohingya-Flüchtlinge in Bangladesch
+++ Ticker +++

News des Tages

Vereinte Nationen beschließen weiteren Flüchtlingspakt - auch Deutschland dafür

Kämpfe sorgten für Zerstörung in Hodeida

UNO: Waffen sollen in Hodeida ab Dienstag schweigen

Mohammed bin Salman

Getöteter Journalist

Gegen Trump-Kurs: US-Senat hält Kronprinz bin Salman für Khashoggi-Tod "verantwortlich"

Iran unterstützt die Huthis politisch, weist militärische Unterstützung aber zurück

UNO: Weitere Waffen iranischer Herstellung im Jemen entdeckt

Demonstranten während der UN-Klimakonferenz in Katowice

Eklat in Katowice

Wie die USA und Saudi-Arabien auf der Klimakonferenz mit einem einzigen Wort für Unruhe sorgen

Khashoggi: "Ich bekomme keine Luft"

CNN: "Ich bekomme keine Luft" waren Khashoggis letzte Worte

UN-Vermittler Griffiths (l.) begrüßt Delegationsmitglieder

Huthi-Rebellen lehnen Regierungsforderung nach Abzug aus Hafenstadt Hodeida ab

Schwedens Außenministerin Wallström begrüßt Delegierte

Jemen-Gespräche starten unter schwierigen Vorzeichen

"Du bist nicht willkommen", heißt es auf diesen Plakaten: In Tunesiens Hauptstadt Tunis demonstrierten in der vergangenen Woche Menschen gegen den  saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman. Er machte auf seinem Weg zum G20-Gipfel Station in Tunis.

Mord an bekanntem Journalisten

Fall Khashoggi: Haftbefehle gegen Vertraute von Kronprinz Mohammed bin Salman

Saudi-Arabien
Exklusiv

Lobbyismus

Politiker sauer auf frühere Lobbyagentur der Saudis in Berlin

Von Hans-Martin Tillack
Recherche von stern und "Report München": Deutsche Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien gehen indirekt weiter
Exklusiv

Recherche von stern und ARD-Magazin

Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien gehen indirekt weiter

Von Hans-Martin Tillack
Russland: Die Polizei ermittelt wegen Mordes, nachdem ein Mann mit dem Kopf seiner Frau durch die Stadt Pereswet gelaufen ist
+++ Ticker +++

News des Tages

Mann schneidet Ehefrau den Kopf ab und läuft damit durch die Stadt

Verletzte Rebellen am Flughafen Sanaa

Vereinte Nationen lassen verletzte Huthi-Rebellen aus Jemen ausfliegen

Saad al-Kaabi

Golfemirat

Abschied von der Opec: Warum Katar nicht mehr Mitglied im Ölkartell sein will

Wurde trotz der Khashoggi-Affäre auf dem G20-Gipfel in Buenos Aires herzlich empfangen: Mohammed bin Salman, Kronprinz von Saudi-Arabien (l.), im Gespräch mit Russlands Präsident Wladimir Putin

Mohammed bin Salman

Saudi-Kronprinz soll vor Khashoggi-Tod Nachrichten an Tötungskommando verschickt haben

Saudiarabischer Kronprinz Mohammed bin Salman

Bericht: Kronprinz verschickte vor Khashoggi-Tod Nachrichten an Tötungskommando

Angela Merkel und Donald Trump beim G20-Gipfel 

G20-Gipfel

Merkel kommt spät und dreht auf. Trump hingegen bleibt überraschend leise

Putin (r.) begrüßt den Kronprinzen mit kumpelhaftem Handschlag

Freundlicher Empfang für den Kronprinzen Saudi-Arabiens beim G20-Gipfel

Kronprinz Mohammed bin Salman (l.) und Putin

Saudi-Arabiens Kronprinz trifft bei G20-Gipfel auf ausgestreckte Hände

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.