HOME
Ein Mitarbeiter mit Gesichtsmaske an einem Bahnhof in Wuhan

Staatsmedien: China stoppt wegen Virus alle Flüge und Züge aus Wuhan

China stoppt wegen des neuartigen Coronavirus alle Flüge und Züge aus der Millionenstadt Wuhan.

WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus

Staatsmedien: China stoppt wegen Virus alle Flüge und Züge aus Wuhan

Pervez Musharraf im Juni 2014

Pakistans Ex-Präsident Pervez Musharraf in Abwesenheit zum Tode verurteilt

Drei Mitglieder der Sicherheitskräfte im Iran getötet

Drei Mitglieder der Sicherheitskräfte im Iran von "Randalierern" getötet

Polizisten an einer Hongkonger U-Bahn-Station

Chinas Staatsmedien fordern "härtere Linie" gegenüber Hongkongs Protestbewegung

Syrische Verbündete der Türkei am Rande von Manbidsch

Staatsmedien: Syrische Truppen rücken in strategisch wichtige Stadt Manbidsch ein

Kaïs Saïed feiert seinen Sieg

Staats-TV: Erdrutschsieg von Kaïs Saïed bei Präsidenten-Stichwahl in Tunesien

Gefechte in nordsyrischer Grenzstadt Ras al-Ain

Staatsmedien: Damaskus schickt wegen türkischer Offensive Truppen in den Norden

Archivaufnahme der Ölanlage in Abkaik

Staatsmedien melden Drohnen-Angriffe auf zwei Öl-Anlagen in Saudi-Arabien

KCNA-Foto von Kim am Rande des Waffentests

KCNA: Kim Jong Un überwacht Test von "riesigem" Raketenwerfer

Militärübung in Idlib

Staatsmedien: Syrische Regierung stimmt Waffenruhe in Idlib unter Bedingungen zu

Mutmaßlicher Spion begeht Suizid in türkischer Haft

Staatsmedien: Mutmaßlicher Spion aus Emiraten begeht Suizid in türkischer Haft

Kim Jong Un

Nordkorea testet laut Staatsmedien neue "taktische Lenkwaffe"

Kim Yong Nam hatte das Amt fast 20 Jahre inne

Nordkorea ersetzt protokollarisches Staatsoberhaupt

Demonstranten in Khartum

Staatsmedien: Sudanesische Armee will "bald wichtige Erklärung" abgeben

Nordkorea: Die undatierte Aufnahme zeigt Kim Jong Un (m.)

Laut Staatsmedien

Nordkorea testet neue Hightech-Waffe

Saratov Airlines
+++ Ticker +++

News des Tages

Saratov Airlines: Ursache des Flugzeugabsturzes in Russland geklärt

Demonstranten protestieren in Moskau gegen die Putin-Regeierung und fordern ihre Mitbürger zum Wahl-Boykott auf

Russland

Das große Schweigen: Wie russische Staatsmedien die Anti-Putin-Proteste boykottieren

Von Ellen Ivits
Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un bei einer Militärparade

Streit um Atomtests

Nordkoreas Staatsmedien legen sich mit China an

Donald Trump

Telefonat mit Taiwan

Chinas Staatsmedien nennen Trump einen "diplomatischen Anfänger"

Wasserstoffbombe Nordkorea

Erfolgreicher Test

Nordkorea zündet erstmals die Wasserstoffbombe

"Jegliche Feinde auslöschen"

Nordkorea droht mit neuer Rakete "von Weltrang"

Kim Jong Un bereitet die Voksarmee auf Krieg vor

Nordkorea

Kim Jong Un bereitet Armee auf Krieg gegen USA vor

Nordkorea

Kim Jong Un sendet Grußbotschaft an China

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.