HOME

Die «Bonpflicht» kommt - Geschäfte müssen Beleg ausgeben

Berlin - Bis zuletzt liefen Einzelhandel und Handwerk Sturm gegen die Gesetzespläne zur Eindämmung von milliardenschwerem Steuerbetrug an Ladenkassen: Doch aller Kritik auch aus der Koalition zum Trotz gilt von diesem Mittwoch an eine Kassenbonpflicht - ob in der Apotheke, beim Friseur oder beim Bäcker. Wenn Händler über elektronische Kassensysteme verfügen, müssen sie vom 1. Januar an Kunden bei jedem Kauf unaufgefordert einen Beleg aushändigen. Der Kunde muss diesen allerdings nicht mitnehmen. Damit will der Gesetzgeber Steuerbetrug über Mogelkassen einen Riegel vorschieben.

Kassenbon

Ab Januar

Die «Bonpflicht» kommt

Bankenskyline in Frankfurt am Main

Bericht: Scholz plant Spezialeinheit gegen Steuerbetrug

Ein Haufen Kassenbons liegen auf einem Tisch

Zwei Millionen Kilometer länger

Kassenbon-Pflicht gegen Steuerbetrug - Was bedeutet das für Händler?

Cum Ex Prozess

Prozessbeginn

"Cum Ex"-Skandal: Aktienhändler müssen sich für gigantischen Steuerraub verantworten

Hanno Berger
Interview

Cum-Ex-Anwalt Hanno Berger

"Habe nichts Unrechtes getan": Dieser Mann soll den Staat Milliarden an Steuern gekostet haben

Blick auf das Frankfurter Bankenviertel
Fragen und Antworten

Steuerbetrug

Krumme Geschäfte mit "Phantom-Aktien": Darum geht es bei der "Cum-Fake-Affäre"

Dänemarks Minister für Steuern Karsten Lauritzen kritisiert Deutschland.

Cum-Ex-Geschäfte

Dänemark beschuldigt Deutschland: Dieser Fehler kostet unseren Staat Milliarden

Paul Manafort, Ex-Wahlkampf-Chef von Donald Trump, bleibt nicht länger auf freiem Fuß

Prozess wegen Steuerbetrug

15 geheime Auslandskonten - Zeuge belastet Trumps Ex-Wahlkampfchef Manafort

Amazon Prime Day

Onlineshopping

Anti-Amazon-Gesetz: Regierung will Steuerbetrug chinesischer Händler stoppen

Polizist Unterföhring
+++ Ticker +++

News des Tages

Polizistin in Kopf geschossen - Schütze in geschlossene Psychiatrie eingewiesen

Abgase aus einem Diesel-Fahrzeug - Fahrverbote führen zu hohem Wertverlust bei Gebrauchtwagen
+++ Ticker +++

News des Tages

Münchens Oberbürgermeister erwägt Diesel-Fahrverbot

Infantin Cristina, Inaki Urdangarin

Spanisches Königshaus

Prozess um Steuerbetrug: Freispruch für Infantin Cristina, Haft für ihren Mann

Lionel Messi zu 21 Monaten Haft verurteilt

Steuerbetrug

Lionel Messi zu 21 Monaten Haft verurteilt

McDonald's: Wegen des Verdachts des Steuerbetrugs wurde in Frankreich Zentrale durchsucht

Verdacht auf Steuerbetrug

Finanzfahnder durchsuchen Büros von McDonald's in Frankreich

Der Google-Schriftzug steht auf dem Kopf auf dem Teppich hinter der Eingangstür der Zentrale in Paris

Betrugsvorwürfe

Steuerfahnder durchsuchen Google-Büros in Paris

Brief an das Finanzamt mit der Selbstanzeige eines Steuersünders

Steuerbetrug

Mehr als 1270 Selbstanzeigen im ersten Quartal

Uli Hoeneß & Co

Diese Promis haben das Finanzamt beschissen

Lionel Messis Vater wird Steuerbetrug vorgeworfen

Steuerbetrug

Messis Vater droht Gefängnis

Manipulierte Kassen kosten den Staat Milliarden

Steuerfahndung

Manipulierte Kassen kosten den Staat Milliarden

Uli Höneß, 63, wurde zu Gefängnis verurteilt, hier hat er tagsüber Freigang

Panne in Polen

Warum ein Banker von Uli Hoeneß fliehen konnte

Von Johannes Röhrig
Historische Weine, wie sie im "Tatort" der Schauspieler Felix von Manteuffel probiert, können durchaus ein Genuss sein, sagt Winzer und Weinblogger Dirk Würtz. Doch sie müssen unbedingt vernünftig gelagert worden sein.

Wein-Experte zum Bodensee-"Tatort"

"Ein Wein von 1848 riecht nach Tankstelle und Blut"

Allein mit einer Mumie und jede Menge Wein: Im Konstanzer Untergrund stößt Kommissar Kai Perlmann (Sebastian Bezzel) auf die Lösung des Falles.

"Tatort"-Kritik Konstanz

Tiefer Blick in die Vergangenheit

Von Annette Berger

Rekord in Deutschland

Zehntausende Steuerbetrüger zeigen sich selbst an

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?