HOME

Volksabstimmung im Sudan

Schwere Geburt einer neuen Nation

Volksabstimmung im Südsudan

Mit Begeisterung in den Bettelstaat

Videoüberwachung des Sudan

Big Clooney is watching you

USA bieten Sudan Streichung von Liste der Terror-Unterstützer an

Prozess gegen Osama bin Ladens Koch

US-Militärjury empfiehlt 14 Jahre Haft

Guantánamo-Insasse

Koch von Bin Laden zu geheimer Haftstrafe verurteilt

Trotz Haftbefehl

Al-Baschir hat im Tschad "nichts zu befürchten"

Weiterer Haftbefehl

Den Haag verklagt Baschir wegen Völkermordes

Krisenregion Darfur

Zwei deutsche Entwicklungshelfer im Sudan entführt

Schwedens Justiz prüft Rolle von Ölkonzern bei Verbrechen im Sudan

Präsidentenwahl im Sudan

Umstrittener Staatschef Baschir im Amt bestätigt

Wahlen im Sudan

Sieg von Staatschef Omar el Baschir gilt als sicher

Betrugsvorwürfe

Erste Mehrparteienwahlen im Sudan

Wahlboykott im Sudan

Opposition zieht aussichtsreichen Kandidaten zurück

Hoffnung für Dafur

Rebellen und Regierung schließen Waffenstillstand

Nach Anschlagsversuch von Detroit

USA verschärfen Kontrollen an Flughäfen

Luftsicherheit

Schärfere Kontrollen für Passagiere aus Gefährder-Ländern

Knackpunkte beim Klimagipfel

Regierungschefs sollen es richten

Korruption

Eine deutsche Tugend

Weltrangliste der Korruption

Transparency beklagt Bestechung in Deutschland

Ein Homosexueller als Außenminister

Nutzen Sie Ihre Chance, Herr Westerwelle!

Neue Kolumne aus Südafrika

Traktor der guten Hoffnung

"Indiana Jones und der Stab der Könige"

Hut auf!

Piraten vor Somalia

Mundraub an den eigenen Leuten

Von Niels Kruse
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(