HOME

Twittern statt Party

"Ihr feiert, ich arbeite." Warum Donald Trump Silvester allein im Weißen Haus verbrachte

US-Konvoi im syrischen Manbidsch

Trump verteidigt Pläne für Truppenabzug aus Syrien

Video

US-Senator fordert "smarten" Truppenabzug aus Syrien

US-Senator Graham

Republikaner-Senator fordert Trump zu Überdenken von Rückzug aus Syrien auf

Treffen in Moskau

Türkei und Russland haben in Syrien gemeinsame Ziele

Video

Sturzflut in Flüchtlingscamps

Truppenabzug aus Syrien

"Wir sind nicht länger die Angeschmierten" – so lässt Trump sich im Irak wie ein Superstar feiern

US-Präsident Donald Trump im Irak auf dem Luftwaffenstützpunkt Al-Asad westlich der Hauptstadt Bagdad
Analyse

Weihnachtsvisite

Donald Trump besucht US-Truppen im Irak - und belügt die Soldaten

Von Marc Drewello
"Es ist nicht fair, wenn die Last ganz auf uns liegt": Trump sieht keine Gründe mehr, in Syrien weitere Einsätze zu finanzieren

Truppenbesuch im Irak

"Die USA können nicht weiter der Weltpolizist sein" - Trump verteidigt Abzug aus Syrien

Trump bei Irak-Besuch

Trump bei Irak-Besuch: Die USA können nicht weiter "der Weltpolizist" sein

Donald und Melania Trump bei US-Soldaten im Irak

Trump mit seiner Frau zu Truppenbesuch in den Irak gereist

Italiens Innenminister Matteo Salvini
+++ Ticker +++

News an Weihnachten

Bruder von Mafia-Kronzeuge trotz Polizeischutz erschossen - Salvini in der Kritik

Kritik an Syrien-Abzug, Shutdown, Börsen auf Talfahrt: 2018 endet auf wenig angenehme Weise für Donald Trump

US-Präsident am Jahresende

Allein - wie Trumps Weihnachtstweets eher ungewollt seine allgemeine Lage widerspiegeln

Marines auf einem Einsatz in Afghanistan 

Chaos im Pentagon

Oberster General gibt zu, er habe "keine Ahnung", was Trump vorhat

Von Gernot Kramper

Video

Angst vor Machtvakuum: Türkei verlegt Truppen in Richtung Syrien

Türkischer Militärkonvoi in der Provinz Kilis

Medien: Türkei verstärkt weiter Truppen an Grenze zu Syrien

Donald Trump

Befehl zum Abzug der US-Truppen aus Syrien unterzeichnet

Erdogan und Trump

USA und Türkei wollen durch enge Abstimmung Machtvakuum in Syrien vermeiden

Trump mit Shanahan (r.)

Trump ersetzt Verteidigungsminister Mattis bereits am 1. Januar mit dessen Vize

Brett McGurk

Ministeriumsvertreter: US-Sondergesandter für Kampf gegen den IS tritt zurück

Selbstwirksamkeit: Da geht bei uns allen noch etwas mehr

M.Winnemuth: Um es kurz zu machen

Selbstwirksamkeit: Da geht noch was

Das Kapitol, Sitz des US-Kongresses, in Washington
Fragen & Antworten

Regierungsgeschäfte

Stillstand vor Weihnachten - Was der "Shutdown" in den USA bedeutet

Donald Trump und James Mattis gehen künftig getrennte Wege
Pressestimmen

Reaktionen auf Mattis-Rückzug

"Man hat das unbestimmte Gefühl, Zeuge eines Zerstörungsakts zu sein"

Donald Trump und Steve Bannon

US-Abzug aus Syrien

Trump verrät seine Freunde, er beschenkt seine Feinde und am Ende lacht der Fürst der Finsternis

Von Niels Kruse
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.